Gute alte Zeit: Gelingt es DSV Leoben aus Schattendasein zu treten?

Wie hinlänglich bekannt kann der im Jahre 1928 gegründete DSV Leoben, aus dem Stadtteil Donawitz, auf eine sehr rumreiche Vergangenheit zurückblicken. In den 1970-er Jahren bis hin zu Beginn der 1990-er-Jahren schafft man es unter DSV Alpine, insgesamt gleich 10 Jahre in der höchsten österreichischen Spielklasse mitzumischen. Im Juni 1995 bewerkstelligt man sogar den Sprung in das ÖFB-Cupfinale, dass dann letztlich Rapid Wien knapp für sich entscheiden kann. Dann aber brechen schwere Zeiten heran bzw. müssen die Montanstädter so einige Tiefschläge, die an dieser Stelle unerwähnt bleiben, wegstecken. Im Sommer 2009 muss man notgedrungen den Weg von der 2. Liga in die Regionalliga Mitte antreten. Vier Jahre später heißt es dann wohl oder übel zur Kenntnis zu nehmen, dass es sportlich nicht reicht, demnach löst man das Ticket für die Landesliga. Dort besteht dann die Möglichkeit der Konsolidierung, wenngleich man aber auch in der Steirerliga nicht imstande ist, Bäume auszureißen. Aktuell bestreitet man dort bereits die 8. Saison infolge. Dabei sind die Leobner, im Herbst kann die Truppe von Trainer Markus Rebernegg aus 12 Spielen 11 Punkte einfahren, der Abstiegszone aber weitgehendst näher bzw. ist doch einen Respektabstand zu den "interessanten Plätzen" gegeben.

 

DSV LEOBEN:

Tabellenplatz: 11. Landesliga

Heimtabelle: 10.

Auswärtstabelle: 11.

längste Serie ohne Sieg: 7 Spiele

höchster Sieg: 4:1 beim SC Liezen (8. Runde)

längste Serie ohne Niederlage: 4 Spiele

höchste Niederlage: 0:3 gg. Gnas (9. Runde)

geschossene Tore/Heim: 1,4

bekommene Tore/Heim: 1,8

geschossene Tore/Auswärts: 1,8

bekommene Tore/Auswärts: 2,0

Spiele zu Null: 3

erfolgreichster Torschütze: Lukas Tomic, Armin Masovic (je 4)

Fairplaybewerb: 13.

Jubel

(Mit dem 4:2-Derby-Heimsieg gegen Bruck/Mur ist der Herbst-Durchgang für die Leobner erfolgreich zu Ende gegangen)

 

SPIELER-WORDRAP MIT MATTHIAS PAGGER:

Ich in 3 Worten: lebensfroh, ehrgeizig, loyal
Mein bisheriges Karriere-Highlight: Herbstmeister RLM mit dem FC Gleisdorf 2016/17
Bei welchem Fußballspiel wäre ich gerne dabei gewesen: CL Finale 2005: AC Milan - FC Liverpool
Erfolg bedeutet für mich: harte Arbeit
Mein Lieblingsessen: Spaghetti aglio e olio
Salzburg oder Rapid: Rapid 💚
Sturm, Hartberg oder GAK: Graz ist rot ❤️
Konsole oder Brettspiele: Kartenspiele
Als Fan drücke ich die Daumen für: Ich bin ein Fan des schönen Spieles
Der Held in meiner Kindheit: mein Vater
Worauf ich nicht verzichten kann: Fußball und Sport im Allgemeinen 
Bester Spieler mit dem ich gekickt habe: gab es ein paar herausragende Spieler, aber für mich steht Markus Gsellman ganz oben!
Hast du ein fußballerisches Vorbild: Bastian Schweinsteiger, Cristiano Ronaldo 
Worauf bist du besonders stolz: das ich gesund bin!
Dieser Person würde ich gerne einen ausgeben: Armin Assinger
Ligaportal.at: Das Nonplusultra in Sachen Fußball in Österreich
Ein absolutes No-Go ist: Fake News
Was ganz oben auf meiner To-do-Liste steht: Sommerurlaub am Meer - wenn möglich
In der Kabine sitze ich neben: Christian Petrovcic
Mein Musikwunsch für die Kabine: Austro Pop
Der Womanizer in der Mannschaft: Lukas Tomić
Der Stylingexperte in der Mannschaft: Meriton Kabashaj
Was ich noch loswerden möchte: Ich wünsche allen Spielern im Unterhaus viel Gesundheit!
Photocredit: Richard Purgstaller
by: Ligaportal/Roo

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?