Vereinsbetreuer werden

Platz in Hierarchie: Rottenmann weiß im Herbst zu überzeugen

Ausdauer und viel Zähigkeit legt der SV fisatec Rottenmann in der jüngeren Vergangenheit an den Tag. Denn obwohl die Paltentaler desöfteren in der Oberliga Nord nur knapp am Ziel Landesliga-Wiederaufstieg vorbeischrammen, verliert man das angepeilte Vorhaben niemals aus den Augen. So weist man in den 12 OLN-Jahren weitgehendst vorzeigbare einstellige Tabellenplätze auf. Im Sommer 2019 gelingt dann der ganz große Coup bzw. gibt es ein Wiedersehen mit der höchsten steirischen Spielklasse. Aber den Rottenmannern weht dort anfangs ein sehr rauer Wind entgegen. Im Herbst 2019 wird der Liganeuling mit dem beinharten Abstiegskampf konfrontiert. Aber bekanntlich wird dann aus bekannten Gründen die gesamte Saison annulliert, wonach der SVR noch einmal mit einem blauen Augen davonkommt. Zuletzt aber hat Rottenmann das Pferd von der richtigen Seite aufgezäumt. Mit bärenstarken 20 Punkten aus 12 Spielen ist die Truppe von Trainer Björn Zimmermann im gesicherten Tabellen-Mittelfeld antreffbar. Demnach kann man der Frühjahrsrunde, soweit diese überhaupt über die Runde geht, entspannt entgegenblicken.

 

SV ROTTENMANN:

Tabellenplatz: 7. Landesliga

Heimtabelle: 9.

Auswärtstabelle: 6.

längste Serie ohne Sieg: 2 Spiele

höchster Sieg: 5:1 gg. Gamlitz (2. Runde)

längste Serie ohne Niederlage: 5 Spiele

höchste Niederlage: 0:4 in Mettersdorf (11. Runde)

geschossene Tore/Heim: 1,4

bekommene Tore/Heim: 1,4

geschossene Tore/Auswärts: 1,8

bekommene Tore/Auswärts: 2,0

Spiele zu Null: 2

erfolgreichster Torschütze: Rene Gressenbauer (5)

Fairplaybewerb: 7.

RM

(In Mettersdorf setzt es für die Rottenmanner am 11. Spieltag, mit 0:4, die bislang höchste Saison-Niederlage)

 

SPIELER-WORDRAP MIT PHILLIP SEISER:

Ich in 3 Worten: Sport-Nerd, zielstrebig, hilfsbereit

Mein bisheriges Karriere-Highlight: Der unerwartete Oberliga-Meistertitel mit dem SV Rottenmann

Bei welchem Fußballspiel wäre ich gerne dabei gewesen: WM Finale 2006 Frankreich gegen Italien

Erfolg bedeutet für mich: Zu wissen, dass ich mein Bestes gegeben habe und mich ständig weiterentwickle.

Mein Lieblingsessen: die Lasagne meiner Freundin

Salzburg oder Rapid: Rapid

Sturm, Hartberg oder GAK: Sturm

Konsole oder Brettspiele: Konsole

Als Fan drücke ich die Daumen für: Inter Mailand, der Nationalmannschaft und Dominic Thiem

Der Held in meiner Kindheit: Fabio Cannavaro

Worauf ich nicht verzichten kann: Ein kühles Blondes nach einem Sieg

Bester Spieler mit dem ich gekickt habe: the one and only Benjamin Zeiselberger

Hast du ein fußballerisches Vorbild: nicht wirklich, am ehesten noch Sergio Ramos

Worauf bist du besonders stolz: Die Entwicklung, die wir als Mannschaft in den letzten Jahren genommen haben. Vom fast Absteiger der Oberliga innerhalb von 3 Jahren auf den siebten Tabellenrang der Landesliga, mit fast dem gleichen Kader.

Dieser Person würde ich gerne einen ausgeben: Marko Arnautovic und Pep Guardiola

Ligaportal.at: Am Wochenende mit den Unterhaus-Livetickern ein absolutes Muss.

Ein absolutes No-Go ist: mir bei der Hösche ein Gurkerl zu geben

Was ganz oben auf meiner To-do-Liste steht: Endlich wieder auf den Fußballplatz zurückzukehren

In der Kabine sitze ich neben: seit vielen Jahren neben Chris Rindler und seit kurzem auch neben Dominic Pürcher

Mein Musikwunsch für die Kabine: Nockalm Quintett

Der Womanizer in der Mannschaft: ganz klar unser Schönling im Tor, der Roman Bürki der Landesliga - Robin Stiegler

Der Stylingexperte in der Mannschaft: Dominic Pürcher glänzt immer wieder mit hervorragenden Outfits

Was ich noch loswerden möchte: Halten wir zusammen und vor allem halten wir durch, bald sehen wir uns alle wieder auf den heimischen Fußballplätzen!

 

Photocredit: Richard Purgstaller

by: Ligaportal/Roo

 

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!