Fürstenfeld: Gelingt im 15. Ligajahr der angestrebte Tapetenwechsel

Am Freitag, 30. Juli stehen in der Landesliga beim Saisonstart, gleich alle acht Partien am Programm.Allerorts ist die Hoffnung sehr groß, dass man nach den coronabedingten Abbrüchen in den letzten beiden Jahren, 21/22 endlich wieder eine volle Saison, ohne großartigen Einschränkungen absolvieren kann. Ligaportal.at wirft kurz vor Beginn der Punktejagd, noch einmal einen aktuellen Blick auf die Vereine bzw. ist man bemüht darum, abzuschätzen, in welcher Tabellenregion der Club zu finden sein wird. Der nächste Club der unter die Lupe genommen wird ist der SK Raiffeisen Fürstenfeld.

 

Man will an zuletzt Gezeigtem anschließen

Wenn jemand weiß wie der Hase in der höchsten steirischen Spielklasse läuft, dann sind es die Fürstenfelder, die aktuell bereits die 15. Spielzeit infolge in der Landesliga vor der Brust haben. Der Abstiegskampf war in diesem Zeitraum niemals ein Thema gewesen. Nach vorne hin hat man es in den letzten Jahren geschafft, sich kontinuierlich einen entsprechenden Namen zu verschaffen. Zuletzt macht da aber Corona einer starken Performance einen Strich durch die Rechnung. Aber die Bilanz der beiden nicht fertiggespielten Saisonen kann sich trotzdem sehen lassen: 27 Spiele 15 Siege 7 Remis 5 Niederlagen. Demnach darf man von der Truppe von Trainer Christopher Hartinger auch diesmal erwarten, die vorhandenen PS auf die Straße zu bringen. Die Frage die sich dabei stellt ist, wie die Thermenstädter mit dieser hoch gesteckten Erwartungen umgehen werden.

Prognose:

Zuletzt ist es den Fürstenfeldern gelungen, aus dem Hinterhalt, die Tabellenspitze einzunehmen. Nun aber stehen die Oststeirer vom Start weg im grellen Scheinwerferlicht. Was zum einen dazu führen kann, dass man sich mit dieser Rolle sehr schnell anfreundet. Aber der Schuss kann auch nach hinten losgehen. Sprich, man schafft es nicht mehr, sich formatfüllend im „interessanten Tabellenbereich“ in Szene zu setzen. Dass das nicht passiert, dafür hat man die drei neuen Spieler, Schöpf, Havojic und Rogac verpflichtet. Gut vorstellbar, dass die Liga im Gesamten betrachtet stärker geworden ist. Aber Fürstenfeld ist aus dem Holz geschnitzt, um erneut eine tragende Rolle zu spielen. Ligaportal.at rechnet damit, dass der SKF im Tabellenbereich zwischen 3 und 6 zu finden sein wird.

Hartinger

(Nehmen die Fürstenfelder mit Trainer Christopher Hartinger auch diesmal wieder die Rolle als "Hecht im Karpfenteich" ein)

 

1. Runde Steirer-Cup:

Naintsch - Fürstenfeld (Freitag, 23. Juli, 19:00 Uhr)

 

Testspiel-Ergebnisse:

Gleisdorf 0:6, Heiligenkreuz/Bgld 2:1, Pöllau 2:1, Kirchberg 2:5, Jennersdorf 8:0, Kohfidisch 3:3

 

Meisterschaftsstart:

Rottenmann - Fürstenfeld (Freitag, 30. Juli, 19:00 Uhr)

 

Ab und Zugänge Landesliga

 

Photocredit: Richard Purgstaller

by: Ligaportal/Roo