Vereinsbetreuer werden

Mettersdorf schlägt Liezen nach Rückstand deutlich

Am Dienstagabend kam es im Rahmen der 26. Runde der Landesliga zum Duell zwischen dem USV Mettersdorf und dem SC Liezen. Die Gastgeber gingen als Favorit ins Spiel und konnten dieser Rolle auch gerecht werden. Das Spiel endete mit einem 4:1-Erfolg für die Heimischen. Der Abstiegskampf wird damit noch enger als er ohnehin schon ist. Aufgrund des Sieges von St. Michael in Rottenmann trennt die letzten drei Vereine nur ein Punkt. 

 

Führung für Liezen

Dabei beginnt das Spiel ganz nach Wunsch der Gäste aus dem Ennstal. Nach sechs Minuten jubeln die Liezener mit 1:0. Mit der Führung im Rücken wollen die Gäste nachlegen, was aber nicht gelingt. Auch die Mettersdorfer spielen nach vorne und wollen den schnellen Ausgleich. Man wirkt dennoch etwas geschockt - mit offensiv agiereden Gästen hatten die Heimischen nicht gerechnet. Nach einer halben Stunde steht es schließlich 1:1 - Flanke und Tor. Mettersdorf hat ausgeglichen und will jetzt nachlegen. Man bleibt auch am Drücker, das 2:1 lässt aber auf sich warten. So geht es mit dem Remis dann auch in die Pause. 

Mettersdorf dreht Spiel

Die zweite Halbzeit beginnt mit einer kalten Dusche für die Gäste. In der 58. Minute führen die Mettersdorfer, die das Spiel damit gedreht haben. Der Ball wird durchgesteckt und schon steht es 2:1. Jetzt kommt es richtig bitter. Kurz darauf erhöhen die Gastgeber auch noch auf 3:1 - der Liezener Goalie hat beim Kopfball keine Chance - wohl die Entscheidung. Dann vergeben beide Teams je einen Elfmeter. Die Liezener werfen dann alles nach vorne. Man riskiert jetzt allerdings auch Kontersituationen der Mettersdorfer, die immerhin ordentlich Raum bekommen. Das führt schließlich auch noch zum 4:1 für die Mettersdorfer durch einen Elfmeter. Nach etwas mehr als 90 Minuten ist die Partie schließlich vorbei und Mettersdorf jubelt über die drei Punkte. 

Philipp Posch (Kapitän Mettersdorf): "Ich denke, dass der Sieg am Ende verdient ist. Obwohl wir uns am Beginn schwer getan haben. Das 3:1 gleich nach dem 2:1 hat das Spiel entschieden."