Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

SC Bruck/Mur zwingt Tus Heiligenkreuz in die Knie

SC Bruck/Mur
Tus Heiligenkreuz

SC Bruck/Mur überraschte noch einmal zum Saisonausklang und gewann gegen Tus Heiligenkreuz mit 3:2. Gegen Bruck/Mur setzte es für Heiligenkreuz eine ungeahnte Pleite. Trotz der Niederlage ist man in Heiligenkreuz mit dem Saisonverlauf zufrieden - die Grubisic-Elf schließt mit einer Top-Zehn Platzierung ab.

Bruck Jubel

Der SC Stadtwerke Bruck feiert mit dem 3:2 Heimsieg einen gelungenen Saisonabschluß

Christoph Michelitsch traf nach acht Minuten

Tus Heiligenkreuz am Waasen erwischte einen Auftakt nach Maß und ging vor 100 Zuschauern durch Christoph Michelitsch bereits nach acht Minuten in Führung. Lange währte die Freude der Gäste nicht, denn schon in der neunten Minute schoss Lukas Stadler den Ausgleichstreffer für SC Bruck/Mur. Er zimmerte einen Schuss aus der Distanz ins gegnerische Gehäuse. Jetzt ging es Schlag auf Schlag:

Aleksandar Shalev brachte Bruck/Mur nach 16 Minuten die 2:1-Führung. Noch bevor es in die Halbzeit ging, war Manuel Leeb mit dem 2:2 für Tus Heiligenkreuz zur Stelle (43.). Er verwertete den Strafstoß in souveräner Manier. Zur Halbzeit war die Partie noch vollkommen offen. Remis lautete das Zwischenresultat.

grubisic jerko

Jerko Grubisic ist mit dem Saisonverlauf sehr zufrieden.

Lukas Tomic sorgte für den Siegestreffer

Dass auch die Hausherren Elfmeter verwerten können bewies Lukas Tomic. Er traf zum 3:2 für SC Stadtwerke Bruck/Mur (65.). Als Referee Franz Josef Krainer die Begegnung beim Stand von 3:2 letztlich abpfiff, hatte das Heimteam die drei Zähler unter Dach und Fach.

SC Bruck/Mur beendet die Saison auf Platz elf – einer Position im tabellarischen Niemandsland. Die Hintermannschaft von Bruck/Mur präsentierte sich in dieser Spielzeit anfällig. 76 Gegentreffer musste SC Stadtwerke Bruck/Mur hinnehmen. Zum Saisonende hat SC Bruck/Mur zehn Siege, 14 Niederlagen und sechs Unentschieden auf dem Konto stehen.

Zum Ende des Fußballjahres bekleidet Heiligenkreuz den siebten Tabellenplatz. Die Abwehr von Tus Heiligenkreuz am Waasen stand im Saisonverlauf ligaweit für gehobene Qualität. Die lediglich 42 Gegentreffer sind ein sehr guter Wert. Tus Heiligenkreuz steht mit insgesamt zwölf Siegen, sieben Remis und elf Niederlagen zum Saisonabschluss recht gut da.

 

Stimme zum Spiel:

Jerko Grubisic, Trainer Heiligenkreuz:

"Die gestrige Niederlage hat unser tolles Saisonergebnis ein wenig getrübt. Trotzdem sind wir sehr zufrieden - die Rückrunde war sensationell. Wir sind auf einem sehr guten Weg für die nächste Saison."

Landesliga: SC Stadtwerke Bruck/Mur – Tus Heiligenkreuz am Waasen, 3:2 (2:2)

 

  • 65
    Lukas Tomic 3:2
  • 43
    Manuel Leeb 2:2
  • 16
    Aleksandar Shalev 2:1
  • 9
    Lukas Stadler 1:1
  • 8
    Christoph Michelitsch 0:1

Startformationen:

Bruck/Mur: Christoph Appel - Aleksandar Shalev - Jakob Erlsbacher, Brajan Grgic, Florian Stadler, Stipo Grgic, Gjin Gjinaj, Mark Riegel (K), Lukas Stadler, Sebastian Paier - Lukas Tomic

Hlg. Kreuz/W.: Andreas Steirer - Erman Bevab, Matthias Gross, Lukas Ratschnig (K), Christoph Michelitsch, Manuel Hödl - Manuel Leeb, Andreas Julian Tatschl, Marco Heibl, Patrick Wiesenhofer, Johannes Driesner -

by René Dretnik

Fotos: Richard Purgstaller