Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Fürstenfeld fügt Mettersdorf in verrückter Sieben-Tore-Schlacht erste Saisonpleite zu

SK Fürstenfeld
USV Mettersdorf

Die gute Serie von USV RB Mettersdorf seit dem Saisonbeginn ist gerissen. Der Gast verlor gegen SK Raiffeisen Fürstenfeld mit 3:4 und steckte damit die erste Saisonniederlage ein. Vor dem Anpfiff war ein ausgeglichenes Spiel erwartet worden. Letztendlich bestätigte sich diese Einschätzung, da lediglich ein Treffer über Sieg und Niederlage entschied.

Das Spiel ist von Beginn an munter geführt. Sowohl die Gastgeber als auch die Gäste spielen mit offenem Visier. Es ergeben sich auch gleich Tormöglichkeiten auf beiden Seiten, doch mit Führung soll es nicht klappen. Dann hat Mettersdorf Pech, als man das Leder an die Stange knallt. Philipp Posch war es dann, der vor 160 Zuschauern für USV Mettersdorf den Führungstreffer besorgte (42.). Praktisch im Gegenstoß hat Fürstenfeld die Möglichkeit auf den Ausgleich, doch der Mettersdorfer Goalie ist im eins gegen eins der Sieger. Mit einem Tor Vorsprung für Mettersdorf ging es für die beiden Teams in die Halbzeitpause.

SK Fürstenfeld hatte sich schnell wieder gesammelt und gibt in der zweiten Halbzeit Gas. Gleich nach Wiederbeginn zeigt der Schiri auf den Elfmeterpunkt. Andreas Glaser tritt an und versenkt das Leder zum 1:1 für die Fürstenfelder im Kasten. Nur zwei Minuten später steht es auch schon 2:1. Nach einem groben Patzer des Mettersdorfer Goalies lässt sich Florian Jessenitschnig nicht zwei Mal bitten. Damit haben die Gastgeber das Spiel gedreht. Die Gäste sollten aber zurückschlagen. USV Mettersdorf gelang mithilfe von Fürstenfeld der Ausgleich, als Simon Sommer das Leder in das eigene Tor lenkte (52.). Dass SK Raiffeisen Fürstenfeld in der Schlussphase auf den Sieg hoffte, war das Verdienst von Christoph Friedl, der in der 71. Minute nach einem Eckball per Kopf zur Stelle war. Das Spiel ist völlig verrückt, denn Mettersdorf gleicht nur Minuten danach wieder aus. Dominik Weiss hatte die passende Antwort parat, als er in der 74. Minute zum Ausgleich traf. Das Spiel ist auf Messers Schneide, ehe Mario Krammer in der 80. Minute das 4:3 von SK Fürstenfeld perfekt machte - per Kopf. Letzten Endes ging Fürstenfeld im Duell mit Mettersdorf als Sieger hervor.

Mit dem Erfolg in der Tasche rutschte SK Raiffeisen Fürstenfeld im Klassement nach vorne und belegt jetzt den dritten Tabellenplatz. Der Gastgeber erfüllte zuletzt die Erwartungen und verbuchte aus den jüngsten fünf Partien zwölf Zähler.

Trotz der Niederlage fiel USV RB Mettersdorf in der Tabelle nicht zurück und bleibt damit auf Platz zwei.

Beide Teams fuhren in dieser Saison bisher sechs Siege ein.

Am nächsten Freitag reist SK Fürstenfeld zu USV Gnas, zeitgleich empfängt USV Mettersdorf die Zweitvertretung von SV Lafnitz.

Stimmen zum Spiel: 

Sascha Stocker (Trainer Fürstenfeld):

"Es war ein offener Schlagabtausch, bei dem die Standards für uns den Ausschlag gegeben haben."

Landesliga: SK Raiffeisen Fürstenfeld – USV RB Mettersdorf, 4:3 (0:1)

  • 80
    Mario Krammer 4:3
  • 74
    Dominik Weiss 3:3
  • 71
    Christoph Friedl 3:2
  • 52
    Eigentor durch Simon Sommer 2:2
  • 50
    Florian Jessenitschnig 2:1
  • 47
    Andreas Glaser 1:1
  • 42
    Philipp Posch 0:1