Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

TSV Pöllau: Mit verbesserter Offensive soll der Klassenerhalt her!

Der im Jahre 1951 gegründete TSV Sparkasse Pöllau durchlebt gegenwärtig in einer spielstarken Landesliga wahrlich keine einfache Zeit. So rangiert man nach den 15 Herbstpartien mit 3 Punkten auf der Habenseite entsprechend am Tabellenende. Was dann für die Pöllauer aber soweit einen "vertrauten Sachverhalt" darstellt. Denn schon in der Spielzeit 10/11 reichte es nur für ein Jahr in Steiermarks höchster Spielklasse. Darauffolgend hantelte man sich aber wiederum Stück für Stück raus aus der Oberliga Süd/Ost. Nach fünf Saisonen (Platzierungsschnitt: 3,6) gehörte man dann wiederum der "Steirerliga" an. Aber kaum dort angekommen lautete das tägliche Brot dann wiederum "Abstiegskampf". Nach der 6. Runde löste dann Roland Spreitzer, Christian Herbst auf der Trainerbank ab. Der dann aber in seinen neun Spielen auch nur zwei magere Zähler verbuchen konnte. Demnach sieht die Lage für die noch sieglosen Pöllauer derzeit nicht wirklich rosig aus. Wenngleich aber die Hoffnung bekanntlich erst zuletzt stirbt.

 

Es gilt soweit alle Möglichkeiten auszuschöpfen

Vom Start weg war man in Pöllau auf der Suche nach dem nötigen Spielfaden bzw. setzte es in den ersten 5 Spielen bei 5:16-Toren genausoviele Niederlagen. Dann war es zu einem kleinen Lichtblick gekommen bzw. schaffte man in Fürstenfeld und zuhause gegen Leoben jeweils einen Zähler zu erkämpfen. Dann aber kehrte in Pöllau wiederum der biedere Alltag ein. Denn aus den weiteren acht Partien reichte es mit dem torlosen Remis in Liezen nur zu einem dürftigen Pünktchen. Wie sieht der sportliche Leiter Daniel Jokesch, der auch als Innenverteidiger die Knochen hinhält, den gegebenen Sachverhalt bzw. was erwartet er von der nahen Zukunft. Ligaportal.at plauderte mit umtriebigen, sympathischen Funktionär/Spieler. "Aufgrund unserer abgegebenen Spieler in der Sommerpause waren wir soweit schon eingestellt darauf, dass wir im unteren Tabellenbereich zu finden sein werden. Dass wir aber so weit abgeschlagen sind, das überrascht doch auch uns etwas. Hinzu gekommen war dann auch die Tatsache, dass wir verletzungsbedingt immer wieder Leistungsträger vorgeben mussten. Aber noch ist nicht aller Tag Abend bzw. sind wir bereit diese Schieflage im Frühjahr noch zu korrigieren. Meine Herbst-Highlights waren der Auftritt beim GAK 1902 bzw. der Punktegewinn in Fürstenfeld. Der Start mit den Freilufteinheiten erfolgt am 15. Jänner. Mitte Feber steht dann auch ein viertägiges Trainingslager im kroatischen Medulin am Programm." - so Daniel Jokesch. Was Kaderveränderungen anbelangt könnte sich durchaus etwas tun in Pöllau. Denn den 14. Tabellenplatz, der zur Relegation berechtigt, hat man trotz der momentanen 7-Punkte-Differenz noch nicht aus den Augen verloren.

TomislavMiljkovicPöllau Bildgröße ändern
Pöllau-Torhüter Tomislav Miljkovic konnte in der Hinrunde wahrlich nicht über Unterbeschäftigung klagen.

(Bild: Richard Purgstaller)

 

DATEN & FAKTEN:

Tabellenplatz: 16. LL

Heimtabelle: 16.

Auswärtstabelle: 15.

längste Serie ohne Sieg: 16 Spiele

höchster Sieg: /

längste Serie ohne Niederlage: 2 Spiele

höchste Niederlage: 1:6 gg. Bad Radkersburg (2. Runde)

geschossene Tore/Heim: 0,7

bekommene Tore/Heim: 3,4

geschossene Tore/Auswärts: 0,2

bekommene Tore/Auswärts: 1,6

Spiele zu Null: 2

Fairplaybewerb: 1.

erhaltene Karten: 19 x gelb

erfolgreichster Torschütze: Gernot Kraussler, Daniel Bauernhofer (2 Tore)

 

Robert Tafeit

 

 

 

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus
Transfers Steiermark

Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung