Spielberichte

Vorentscheidung kurz nach Wiederbeginn - Kirchberg besiegt Bergern

Kirchberg-Wagram/Altenwörth
SV Bergern

In der 1. Klasse Nordwest-Mitte empfing der Tabellenzehnte SG Kirchberg-Wagram/Altenwörth in der 18. Runde den Tabellenfünften SV Bergern. Kirchberg hoffte nach zuletzt mehreren Auswärtsspielen vor eigenem Publikum auf einen Dreier, um sich von hinten weiter absetzen zu können. Bergern musste sich zweimal in Folge mit einem Remis zufriedengeben, nun wollte man wieder voll punkten. In der letzten Begegnung der beiden Teams hatte Bergern mit 2:1 das bessere Ende für sich.


Heimelf geht zweimal in Front

Vor 150 Zuschauern braucht die Heimelf fünf Minuten, um ins Spiel zu finden, Kirchberg wird in der Folge besser und erzielt noch in der Anfangsphase den ersten Treffer. In der 19. Minute findet der gegnerische Tormann nach einem perfekten Lochpass von Stefan Söllner in Marek Kapisovsky seinen Meister, der gekonnt auf 1:0 stellt.

Bergern antwortet im Gegenzug, in der 20. Minute spielen die Gäste einen Pass hinter die Abwehr und Frantisek Kastovsky schließt unter die Latte zum 1:1 ab. Das Heimteam ist nach dem Ausgleich aber die aktivere Mannschaft, nimmt das Heft in die Hand und sucht den Weg nach vorne. In der Schlussphase des ersten Abschnittes wird Kirchberg dafür belohnt, nach Angriff aus dem Zentrum auf die rechte Seite zieht Paul Wohak Richtung Tor und schließt gekonnt ins lange Eck zum 2:1 Pausenstand ab (32.).

TOR für SG Kirchberg-Wagram/Altenwörth in der 32. Minute! Stefan Söllner mit gutem Zuspiel zu Paul Wohak, dieser tanzt die Abwehr aus und verwertet sicher.

Wolfgang König, Ticker-Reporter

Elfmeter für Kirchberg

Nach dem Seitenwechsel sorgen die Gastgeber rasch für die Vorentscheidung, Stefan Söllner wird im Strafraum der Gäste zu Fall gebracht, den fälligen Elfmeter verwandelt Gregor Weber nach 49 Minuten zum 3:1.

Das Heimteam lässt sich nach dem dritten Tor etwas zurückfallen, überlässt dem Gegner das Spiel und lanciert Konter. Bergern macht in der zweiten Halbzeit immer mehr auf und drängt nach vorne, die Gäste erarbeiten sich so zwei Chancen, die aber nichts einbringen. Kirchberg findet immer mehr Räume vor und wird bei Gegenangriffen gefährlich, kann diese zwar nicht nützen, gewinnt am Ende aber dennoch sicher. 

Stimme zum Spiel:

Ronald Jirout (Trainer Kirchberg/Altenwörth): "Nach dem Ausgleich haben wir den Gegner früh attackiert, sind überlegen gewesen und gingen noch vor der Pause wieder in Führung. Nach dem 3:1 haben wir uns zurückfallen lassen und fanden sehr gute Konterchancen vor. Am Ende war der Sieg mehr als verdient."

Der Beste bei Kirchberg/Altenwörth: Stefan Söllner (ZM).

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten