Doppelschlag zu Beginn der Schlussphase - Rehberg gewinnt Derby gegen Bergern

SV Rehberg
SV Bergern

In der 1. Klasse Nordwest-Mitte war am Samstag  SV Cardea Rehberg im Einsatz und bekam es auf eigenem Platz mit SV Bergern zu tun. Rehberg setzte sich nach der Auftaktniederlage gegen Kirchberg vergangenes Wochenende gegen Heldenberg mit 1:0 durch und wollte auf diesem Erfolg im Derby aufbauen. Bergern kassierte zum Start in die Meisterschaft gegen St. Bernhard eine 1:2 Niederlage und hoffte nun erstmals anschreiben zu können. Im Juli 2017 traten die beiden Teams bei einem Testmatch gegeneinander an, Bergern gewann damals 6:3.


Gäste mit mehr Spielanteilen in Hälfte 1

In den ersten 45 Minuten sehen die 200 Fans eine intensive Partie. Das Derby ist kampfbetont und startet etwas zerfahren. Die Gäste haben im ersten Durchgang mehr Spielanteile, kommen auch zu den ersten Chancen, haben dabei ihr Visier aber noch nicht perfekt eingestellt.

Auf der anderen Seite findet auch Rehberg die ersten Möglichkeiten auf den Führungstreffer vor, kann diese aber noch nicht nuten. Das Derby ist in Hälfte 1 spannend, Bergern gibt den Ton an, doch es bleibt bis zur Pause beim torlosen Zwischenstand.

Offener Schlagabtausch zwischen den beiden Mannschaften, jedoch ist nichts zwingendes dabei.

Patrik Oberdorfer, Ticker-Reporter

Entscheidung nach dem zweiten Tor

In die zweite Halbzeit startet Rehberg besser, die Hausherren werden stärker und setzen nach vorne Akzente. Bergern hält dagegen und die Partie bleibt zunächst geprägt von Zweikämpfen. Zu Beginn der Schlussphase legt Rehberg aber vor und sorgt so für die Entscheidung.

In Minute 71 setzt sich Filip Chlup nach einem Gestocher im Strafraum durch und visiert das lange Eck an, der Gästekeeper ist noch am Ball, kann das 1:0 für die Heimelf ab nicht mehr verhindern. Kurz drauf klingelt es wieder im Kasten von Bergern, nach Pass von der Seite nimmt Stefan Krammer im 16er das Leder an und verwertet in Minute 78 direkt zum 2:0 ins Eck. Bergen kann nach dem Doppelschlag der Partie keine Wende mehr geben, Rehberg findet auf der anderen Seite noch Chancen auf den dritten Treffer vor und setzt sich am Ende im Derby durch. 

Stimme zum Spiel:

Dominik König (Trainer Rehberg): "Vor einigen Zuschauern war es zunächst ein kampfbetontes, intensives Derby. Bergern hatte in der ersten Hälfte mehr Spielanteile, wir sind gut aus der Pause gekommen und nach dem 2:0 war beim Gegner die Luft draußen. Bis zum 1:0 war das Derby offen, nach dem zweiten Tor hätten wir sogar noch nachlegen können."

Die Besten bei Rehberg: Martin Kuncl (IV), Sebastian Bauer (RV), Philipp Aigner (TW).

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten