Souveräner Auftritt - Atzenbrugg setzt sich gegen Straning Winterkrone auf

SV Straning
USV Atzenbrugg/H.

Am Sonntag traf in der 13. Runde der 1. Klasse Nordwest-Mitte der Tabellenzehnte SV Straning vor heimischem Publikum auf den Tabellenersten USV Atzenbrugg/H. . Straning verlor in Runde 12 gleich mit 1:6 gegen Rehberg, im letzten Heimspiel vor der Winterpause wollte man gegen den Leader möglichst punkten. Atzenbrugg kassierte in den letzten beiden Runden die ersten beiden knappen Niederlagen in der Hinrunde, um am Ende der Herbstmeisterschaft noch ganz oben zu stehen, benötigte der Spitzenreiter einen vollen Erfolg. In der letzten Begegnung der beiden Teams im Mai hatte Atzenbrugg mit 3:1 das bessere Ende für sich.


 

Druckvoller und erfolgreicher Start der Gäste

Der Spitzenreiter startet vor 80 Zuschauern druckvoll in die Begegnung, Atzenbrugg agiert offensiv und erzielt auch rasch den wichtigen ersten Treffer. Nach tollem Kurzpassspiel über Maximilian Müllner schließt Filip Bosnjak gekonnt zum 0:1 ab.

Das Auswärtsteam hat auch danach alles im Griff, erarbeitet sich immer wieder Möglichkeiten und Atzenbrugg legt Mitte des Abschnittes nach. Dieses Mal gibt Filip Bosnjak mit einer Flanke die Vorlage, Julian Kampf lässt dem Torwart im gegnerischen Gehäuse keine Chance und trifft in Minute 21 per Halbvolley zum 0:2. Der Titelkandidat bestimmt in der Folge das Match und lässt praktisch nichts zu, Straning kann in Hälfte 1 keine richtige Torchance kreieren.

Drittes Tor kurz vor Schluss

Nach dem Seitenwechsel zeigt sich das Heimteam bemüht und versucht alles, um der Partie eine Wende zu geben, Die Hausherren operieren mit hohen Bällen, die Gäste stehen aber hinten sehr gut und fangen den Druck ab.

Im Laufe des Durchganges kann Atzenbrugg wieder sein Kombinationsspiel durchziehen und sorgt kurz vor dem Ende für die endgültige Entscheidung. Nach einem perfekten Pass aus dem zentralen Mittelfeld ist Robert Vanis in der 85. Minute zur Stelle und sorgt mit seinem 19. Saisontor für den 0:3 Endstand. Atzenbrugg kehrte wieder auf die Erfolgsspur zurück und feierte mit dem sichern Auswärtssieg den Herbstmeistertitel.

Stimme zum Spiel:

Peter Obritzberger (Trainer Atzenbrugg): "Mein Team hat das Spiel von Beginn weg so gestaltet, wie wir es uns vorgenommen hatten, wir agierten sehr druckvoll und offensiv, rasch lagen wir 2:0 vorne. Straning hat vor allem in der zweiten Hälfte alles versucht, hatte aber in 90 Minuten keine richtige Torchance. Wir freuen uns alle extrem über den Herbstmeistertitel, wir haben die wenigsten Tore in der Hinrunde bekommen und waren auch offensiv sehr stark. Für das Frühjahr zählt nur der Aufstieg, nach dem Traumherbst werden wir uns nun etwas zurücklehnen und die Akkus aufladen, um dann wieder voll da zu sein."

Die Besten bei Atzenbrugg: Filip Bosnjak (RA), Thomas Holzinger (IV).

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten