Scheibbs spielt Gansbach an die Wand

Scheibbs beschenkte seine Fans am letzten Spieltag der 2. Klasse Alpenvorland vor der Winterpause mit sieben Toren – die Mannschaft von Josef Stangl feierte einen fulminanten 7:0-Kantersieg gegen Gansbach. Thomas Zellhofer und György Toth erzielten jeweils drei Tore.

Die Hausherren aus Scheibbs diktierten von der ersten Minute an das Spielgeschehen, waren deutlich länger am Ball und kreierten ein Chancenplus. In der 14. Minute gingen sie schließlich in Führung: Nach einer Aktion über die Seite kam Thomas Zellhofer an das Leder, ließ sich die Chance nicht nehmen und brachte sein Team in Führung. Neun Minuten später stand es 2:0, diesmal trug sich Josef Ekker in die Torschützenliste ein. „Nach dem 2:0 hat unser Druck leider etwas nachgelassen“, sagt Scheibbs-Trainer Josef Stangl. Weil Gansbach aber offensiv zu harmlos blieb ging es mit der 2:0-Führung der Hausherren in die Kabinen.

Scheibbs kreiert Chancen am laufenden Fließband 

„Wir sind total motiviert aus der Kabine gekommen, von da an hing das Spiel auf einer schiefen Bahn“, sagt Stangl. Fünf weitere Treffer sollten Scheibbs im zweiten Durchgang gelingen – alle entstanden laut Stangl aus annähernd gleichen Spielzügen: Der Ball wurde von der Seite zur Mitte gebracht und anschließend ins Tor befördert. In der 56. Minute erhöhte György Toth so auf 3:0. Für die folgenden zwei Tore sorgte Thomas Zellhofer, der in dieser Partie stark aufspielte. „Uns ist es gelungen Vladimir Simo, den gefährlichsten Spieler der Gansbacher aus dem Spiel zu nehmen“, sagt Stangl. „Thomas Ekker hat ihn sehr gut im Griff gehabt. Wir haben bis zum Schluss viel Druck nach vorne gemacht.“ In der 71. Minute erhöhte György Toth auf 6:0, in Minute 86 setzte er dem Spiel den Deckel drauf.

Dieser Bericht basiert auf einem Interview mit Scheibbs-Trainer Josef Stangl.

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten