Klare Angelegenheit - Gresten macht gegen Kienberg das halbe Dutzend voll

ASV Kienberg/G.
Gresten-Reinsberg

ASV Kienberg/G. empfing am Samstag vor heimischem Publikum den Tabellensechsten SC Welser Profile Raika Gresten-Reinsberg und wollte unbedingt und wollte nach den letzten guten Ergebnissen wieder anschreiben. Gresten kassierte vergangene Woche eine knappe 0:1 Niederlage gegen Tabellenführer Kirnberg/Texingtal und wollte auf die Siegerstraße zurück. Zweimal trafen die beiden Teams in der Saison 2018/19 bisher aufeinander, das erste Duell gewann Gresten 3:0, beim zweiten wurden die Punkte geteilt.


Zwei Tore vor der Pause

Vor knapp 130 Zuschauern bekommt das Gästeteam das Match relativ rasch in den Griff, Gresten ist das gefährlichere Team und kommt zu den ersten Chancen. Drei sehr gute Möglichkeiten werden aber nicht verwertet, dabei zeichnet sich auch der heimische Keeper aus. Kienberg hält zunächst gut dagegen und dabei relativ lange den torlosen Zwischenstand, in der Schlussphase des Abschnittes zieht das Auswärtsteam aber davon.

Nach einem Lochpass auf die rechte Seite zieht Andreas Pöchacker aus spitzem Winkel ab, lässt dem Torwart im gegnerischen Gehäuse keine Chance und trifft in Minute 35 genau ins lange Eck zum 0:1. Kurz darauf erhöht Gresten den Vorsprung, Valentin Rülling trifft in Minute 41 zum 0:2 Pausenstand.

Gresten legt nach - Kienberg kommt kurz vor Schluss auf

Nach Wiederbeginn hat Gresten die Zügel fest in e r Hand und baut den Vorsprung sukzessive aus, Andreas Pöchacker bewahrt in der 52. Minute kühlen Kopf und netzt rasch zum 0:3 ein. Kienberg ist in dieser Phase unterlegen und kann der Partie keine Wende geben, die Gäste ziehen weiter davon.

Valentin Rülling trifft in der 57. Minute zum 0:4, Matthias Käfer schließt in Minute 65 einen schönen Angriff über rechts und nach Vorlage von Andreas Pöchacker perfekt zum 0:5 ab. Zu Beginn der Schlussphase macht Gresten mit einem sehenswerten Angriff das halbe Dutzend voll, Thomas Wagner hebt den Ball über die Abwehr und Valentin Rülling lupft nach 75 Minuten das Spielgerät über den Tormann zum 0:6 in die Maschen.  Kienberg kommt in den letzten Minuten auf, der Heimelf gelingt kurz vor dem Ende Ergebniskosmetik. Nach einem Missverständnis zwischen Tormann und Verteidigung der Gäste fixiert Maximilian Ehrgott den 1:6 Endstand (86.). 

Stimme zum Spiel:

Karl Loibl (Trainer Gresten): "Es war so eindeutig, wie es das Ergebnis aussagt, wir hatten schon vor dem 1:0 zwei, drei Topchancen und nach dem ersten Tor wurde es zum Selbstläufer. Auch nach der Pause kamen wir neben den Toren zu Chancen, bis auf die letzten fünf bis zehn Minuten hatten wir alles im Griff."

Die Besten bei Gresten: Andreas Pöchacker (RM), Valentin Rülling (ST), Thomas Fröschl (IV).

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten