Doppelschlag kurz vor dem Ende - Matzen gewinnt gegen Weikendorf

ATSV Weikendorf
SC Matzen

Am Sonntag traf in der 8. Runde der 2. Klasse Marchfeld der Tabellenzwölfte ATSV Weikendorf vor heimischem Publikum auf den Tabellendritten SC Matzen. Weikendorf blieb in der bisherigen Saison ohne Punktegewinn und musste sich vor zwei Wochen auch Gänserndorf-Süd knapp mit 0:1 geschlagen geben, nun hoffte man, erstmals anschreiben zu können. Matzen erfüllte vergangene Woche die Pflicht und gewann 5:0 gegen Gänserndorf-Süd, um weiter vorne dabei zu bleiben, benötigte man einen Auswärtssieg. In der letzten Begegnung der beiden Teams hatte Matzen im Juni mit 5:1 das bessere Ende für sich.


 

Früher und später Treffer der Gäste in Hälfte 1

Matzen übernimmt in der ersten Hälfte vor 70 Zuschauern rasch die Kontrolle über das Match, spielt in den Anfangsminuten mutig nach vorne und darf früh den Führungstreffer bejubeln. In der 7. Minute schließt Lukas Kucera eine gute Aktion der Gäste zum 0:1 ab.

Weikendorf findet in Halbzeit 1 nur eine Möglichkeit vor und ist vermehrt mit Defensivarbeit beschäftigt, Matzen ist nach dem ersten Tor dominant und spielt auf den zweiten Treffer. Dieser gelingt in d r Schlussphase des Abschnittes, In Minute 36 erhöht Pavel Velecky auf 0:2.

Entscheidung in der Schlussphase

Zu Beginn der zweiten Halbzeit will es das Heimteam noch einmal wissen, Weikendorf drängt in den ersten 10 bis 15 Minuten auf den Anschlusstreffer und findet dabei auch zwei gute Chancen vor. Matzen übersteht aber diese etwas brenzlige Phase, bekommt das Match danach wieder in den Griff und ist in der Folge das gefährlichere Team.

Es dauert aber bis in die Schlussphase, ehe dem Auswärtsteam die endgültige Entscheidung durch einen Doppelschlag gelingt. In Minute 90 sorgt Radek Polach mit einem sehenswerten Lupfer über den Tormann für das 0:3. Praktisch in der letzten Minute wehrt der heimische Tormann einen Schuss von Gent Sahiti kurz ab und Ercan Pekgüzel sorgt mit einem Abstaubertor zum 0:4 für den Endstand.

Stimme zum Spiel:

Franz Dorn (Sektionsleiter Matzen): "In der ersten Hälfte waren wir dominant, nach der Pause hat der Gegner eine kurze Phase gedrängt und fand zwei Möglichkeiten vor. Lange ist es 2:0 gestanden, es war aber nur eine Frage der Zeit, bis uns die nächsten Treffer gelingen würden. Es war wichtig, dass wir vor dem spielfreien Wochenende noch einen Dreier eingefahren haben, wir sind weiter vorn dabei, nun warten aber schwere Gegner auf uns."

Der Beste bei Matzen: Lukas Kucera (ST).

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten