Treffer kurz vor der Pause - Eintracht Pulkautal feiert gegen Sigmundsherberg glücklichen Sieg

Sigmundsherberg
Eintr. Pulkautal

Am Donnerstag traf ESV Sigmundsherberg in der 2. Klasse Pulkautal/Schmidatal auf SV Eintracht Pulkautal. Die Zielsetzung der Gäste war vor Spielbeginn klar definiert: man wollte den Platz keinesfalls als Verlierer verlassen. Die letzten direkten Duelle konnte Eintracht Pulkautal allesamt für sich entscheiden, im Herbst gewann man 3:1.


Heimelf stärker - Gäste treffen vor der Pause

Vor 70 Fans hat Sigmundsherberg von Beginn weg mehr vom Spiel, die Heimelf präsentiert sich zweikampfstärker und aggressiver und findet besser ins Spiel. Die Hausherren sind auch das gefährlichere Team, erste gute Möglichkeiten werden aber nicht verwertet. In der ersten halben Stunde warten die Zuschauer vergeblich auf einen Treffer und müssen sich vorerst noch in Geduld üben.

Eintracht Pulkautal wird im Laufe der ersten Halbzeit auch besser und hält dagegen, das Match ist sehr spannend und die Gäste gehen kurz vor der Pause etwas glücklich in Führung. Ein Abschlag einen Verteidigers der Heimelf landet am Kopf von Jakob Schreder, der Ball kommt zu Jiri Jaros, dieser bleibt vor dem Kasten eiskalt und bringt in der 43. Minute Eintracht Pulkautal 0:1 in Front.

Sigmundsherberg drängt vergeblich

Nach dem Seitenwechsel versucht das Gästeteam das zweite Tor zu erzielen und damit für die Entscheidung zu sorgen, Eintracht Pulkautal verabsäumt es aber noch einen Treffer nachzulegen. Sigmundsherberg nimmt das Spiel dann in die Hand und drängt auf den Ausgleich, die Gastgeber kommen zu guten Gelegenheiten, treffen zunächst aber nicht ins Gehäuse.

In der Schlussphase wird es noch einmal turbulent, zunächst sind die Gäste nur mehr zu zehnt. Nach 80. Minute erhält Oliver Dundler die gelb-rote Karte und fehlt der Mannschaft damit im nächsten Spiel. Die Heimelf wirft noch einmal alles nach vorne und hat in der 92. Minute aus kurzer Distanz noch eine Topchance auf den Ausgleich, Eintracht Pulkautal rettet en knappen Vorsprung aber über die Zeit und geht als glücklicher Gewinner vom Platz.  

Stimme zum Spiel:

Manfred Stiedl (Trainer Eintracht Pulkautal): "Sigmundsherberg war zunächst die stärkere Mannschaft, wir haben dann auch in ein sehr intensives Match hineingefunden und gingen vor der Pause glücklich in Führung. Uns ist nach der Pause nicht das zweite Tor gelungen, das Spiel blieb bis zum Ende spannend und wir haben den Vorsprung über die Zeit gerettet. Es war ein enges Spiel mit einem glücklichen Sieger."

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten