Torfestival gegen Burgschleinitz - Manhartsberg dreht Match in den Schlussminuten

Burgschleinitz
SV Manhartsberg

In der 2. Klasse Pulkautal/Schmidatal stand die 2. Runde auf der Programm, in der Burgschleinitz und SV Manhartsberg aufeinander trafen. Burgschleinitz setzte sich zum Auftakt gegen Sigmundsherberg/Kleinmeiseldorf 6:5 durch und wollte nun zu Hause nachlegen. Manhartsberg feierte in der ersten Runde gegen Hadres einen 2:0 Erfolg und hoffte, diese Leistung auch auswärts betätigen zu können.

Heimelf verkürzt knapp vor der Pause den Rückstand

Manhartsberg wirkt zu Beginn des Spiels aktiver und darf sich in der Folge früh über ein Erfolgserlebnis freuen, Jiri Rohlik verwertet in Minute 6 zum 0:1. Die Gäste haben in der Folge aber mit der unorthodoxen Spielweise der Heimelf Problemen, Burgschleinitz überbrückt das Mittelfeld auf dem kleinen Platz rasch und wird so immer wieder gefährlich.  Nach einem Fehler der Gäste gleicht Lukas Maurer auch zum 1:1 aus.

Manhartsberg zieht dann wieder davon, Jiri Rohlik und Matthias Gottstein stellen nach 35 Minuten auf 1:3. Burgschleinitz gibt aber noch lange nicht auf und kommt vor der Pause wieder heran, Lukas Daffert zeigt nach 43 Minuten keine Nerven und stellt auf 2:3. 

Burgschleinitz führt - Manhartsberg siegt

In der zweiten Hälfte geht das Torfestival weiter, Burgschleinitz präsentiert sich besser und gleicht rasch aus. Filip Damborsky bewahrt in der 59. Minute die Übersicht und verwandelt präzise zum 3:3. Zu Beginn der Schlussphase drehen die Hausherren die Partie komplett, wieder hat Filip Damborsky sein Visier gut eingestellt und sorgt für das 4:3 (71.).

Manhartsberg ist angeschlagen, fällt aber doch nicht. Die Gäste machen nu noch einmal Druck und drehen die Partie in den Schlussminuten. Jiri Rohlik trifft in der 76. Minute zum dritten Mal und gleicht damit zum 4:4 aus. In Minute 85 und nach einem Angriff über die Seite startet wieder Jiri Rohlik allein auf das Tor zu, bewahrt die Neven und trifft zum 4:5 in die Maschen. Burgschleinitz wirft alles nach vorne und kommt noch zu drei Möglichkeiten, ein Freistoß wird vom Gästekeeper stark pariert und Manhartsberg setzt sich knapp durch. 

Stimme zum Spiel:

Helmut Seidl (Sektionsleiter Manhartsberg): "Burgschleinitz hat unserer Defensive mit ihrer Art zu spielen immer wieder Probleme bereitet und der Gegner hat nie aufgegeben. Nach der Pause wurden wir etwas schlechter und gerieten in Rückstand, trotz des Fehlens mehrere Stammspieler hat die Mannschaft noch einmal zugeschlagen und wir setzten uns knapp durch."

Die Besten bei Manhartsberg: Jiri Rohlik (ST), Lukas Podzemsky (6er).

 

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten