Maria Anzbach hält in Hälfte 1 gut mit - Böheimkirchen entscheidet Auftaktpartie nach Seitenwechsel

SV Böheimkirchen
1. SV Maria Anzbach

SV Würth Böheimkirchen empfing am Samstag vor heimischem Publikum 1. SV Maria Anzbach und wollte unbedingt drei Punkte einfahren. Mit einem Sieg würden die Hausherren vorläufig den ersten Platz in der Tabelle übernehmen. Maria Anzbach konnte im Herbst vor allem auswärts überzeugen und hoffte auch in der ersten Rückrunde auf ein positives Ergebnis. Das letzte Aufeinandertreffen entschied Böheimkirchen im Sommer klar mit 5:1 für sich.


Gäste gehen zweimal in Front

Vor 100 Fans erwischt Böheimkirchen einen mäßigen Start ins erste Frühjahresspiel und verschläft die ersten Minuten, Maria Anzbach hält gut dagegen, ist konsequenter und geht schließlich auch in Führung. Nach einem missglückten Klärungsversuch der Heimmannschaft direkt zum Gegner versenkt Norbert Burian nach 18 Minuten den Ball flach ins Eck zum 0:1.

Böheimkirchen kommt weiter nur schwer in die Gänge, gleicht aber Mitte der Halbzeit aus, nach weitem Einwurf von Jiri Valasek wird das Leder weitergleitet und Ondrej Crla trifft zum 1:1 (28.). In der Schlussphase des ersten Abschnittes legt das effiziente Gästeteam aber wieder vor, in Minute 40 ist Christopher Lang zur Stelle und vollendet eiskalt zum 1:2. Böheimkirchen zeigt sich aber nur kurz geschockt und lässt Minuten später seine Fans jubeln. Wieder nach einem weiten Einwurf von Jiri Valasek kommt David Schreylehner ans Leder und netzt zum 2:2 Pausenstand ein (41.).

Jiri Valasek mit zwei Toren und drei Assists

Im zweiten Durchgang schaltet Böheimkirchen mehrere Gänge hoch und bekommt das Match unter Kontrolle, die Heimelf ist das gefährlichere Team und lässt hinten nichts mehr zu. Böheimkirchen geht schließlich erstmals in Führung, Jiri Valasek beweist in Minute 60 Goalgetter-Qualitäten und stellt auf 3:2. Der 10er kann danach eine Elfmeterchance nicht nutzen, tritt aber zu Beginn der Schlussphase wieder als Assistgeber in Erscheinung.

Jakub Linek bleibt vor dem Kasten eiskalt und trifft in der 70. Minute per Kopf zum 4:2, die Vorentscheidung ist damit gefallen. Kurz vor dem Ende erhöht Böheimkirchen noch einmal das Torkonto, nach einem missglückten Rückpass von Maria Anzbach spritzt Jiri Valasek dazwischen, umkurvt noch den Goalie und schiebt das Spielgerät zum 5:2 Endstand in die Maschen (89.).

Stimme zum Spiel:

Erich Klarer (Sektionsleiter Böheimkirchen): "Wir haben den Beginn verschlafen und es war da ein leichter Schlendrian drinnen, Maria Anzbach hat es gut gemacht und seine Chancen verwertet. In Hälfte 2 hat unsere Mannschaft mit mehr Nachdruck gespielt, wir waren überlegen und der Gegner kam zu keiner Chance mehr. Aufgrund der zweiten Halbzeit war der Sieg sicher verdient."

Die Besten bei Böheimkirchen: Jiri Valasek, David Schreylehner.

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten