Eibenstein gewinnt sicher gegen Martinsberg - Dritter Sieg im Frühjahr

SV Eibenstein
TSU Martinsberg

Am Sonntag durften sich die Besucher in der 2. Klasse Waldviertel Süd auf das Aufeinandertreffen der beiden Teams SV Eibenstein und TSU Martinsberg freuen. In der letzten Begegnung der beiden Teams hatte SV Eibenstein mit 4:1 das bessere Ende für sich. Zum Live-Ticker Tipico Bundesliga


Eibenstein mit dem besseren Start

Gleich in den ersten Minuten bearbeitet SV Eibenstein die gegnerische Abwehr, agiert in den Zweikämpfen aggressiver und zwingt dem Gegner sein Spiel auf. Jiri Cernohuby trifft in der 14. Minute zum 1:0 für Eibenstein und lässt die Zuschauer jubeln.

Die Hausherren sind im ersten Durchgang die klar bessere Mannschaft und kontrollieren das Geschehen, Martinsberg agiert vermehrt mit hohen Bällen, kann dabei aber nur selten für Gefahr sorgen. Die Gäste haben trotzdem den Ausgleich am Fuß, doch Martinsberg scheitert vom Elfmeterpunkt.

Die Gastgeber nutzen ihre nächste Möglichkeit, nach einer Hereingabe zur 2. Stange setzt sich Michael Dürnitzhofer im direkten Duell durch, behält die Nerven und erhöht auf 2:0. Bis zur Pause bleibt es bei diesem Spielstand, nach 45 Minuten schickt der Schiedsrichter beide Teams in die Kabinen, die Zuschauer dürfen sich auf spannende 45 Minuten freuen.

Entscheidung Mitte des zweiten Durchganges

Auch nach dem Seitenwechsel ist Eibenstein am Drücker und lässt gleichzeitig hinten lange nichts zu. Die Hausherren legen Mitte des zweiten Durchganges nach und sorgen damit endgültig für die Entscheidung. Nach 66 Minuten bleibt der Tormann nur zweiter Sieger und Bernd Hoellrigl trifft aus wenigen Metern nach einem Gestocher zum 3:0. In Minute 77 setzt sich Jiri Cernohuby durch und kann sich nach einem Abschluss ins linke Kreuzeck als Torschütze zum 4:0 feiern lassen, die Heimelf liegt nun klar voran.

In den letzten Minuten kommt es noch zu zwei nennenswerten Szenen: In der 89. Minute zückt der Schiedsrichter den gelb-roten Karton und verweist Eibensteins Stefan Dürnitzhofer des Feldes. Martinsberg gelingt schließlich doch noch ein Tor, Christoph Schildorfer zieht in Minute 90 ab und sorgt damit für Ergebniskosmetik.

Stimme zum Spiel:

Jürgen Rossmanith (Trainer Eibenstein): "Wir waren von der ersten Minute an klar überlegen und führten rasch, danach konnte der Gegner einen Elfmeter nicht nutzen. Wir haben das Match 90 Minuten dominiert, der gegnerische Schlussmann hat noch mehrmals gut gehalten, sonst wäre der Sieg noch höher ausgefallen."

 

SV Eibenstein - TSU Martinsberg

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten