Japons trifft viermal vor der Pause - Aufholjagd von Karlstein kommt zu spät

Zum Abschluss der Herbstrunde der 2. Klasse Waldviertel Thayatal musste sich USV Karlstein daheim gegen SV Union Japons 2:4 (0:4) geschlagen geben. In der ersten Hälfte gab Japons den Ton an und nutzte die Chancen. Jan Kolarik per Weitschuss, Benedikt Kainrath, Adam Prucha vom Elfmeterpunkt und Hannes Zotter stellten auf 4:0. Nach dem Seitenwechsel war Karlstein stärker und verkürzte durch Tore von Hannes Kothbauer und Jiri Smrcka auf 2:4, die Aufholjagd war aber nicht mehr vom Erfolg gekrönt. Jetzt Trainingslager buchen!

Japons entscheidet Match vor der Pause

Die rund 100 Zuschauer sahen zwei unterschiedliche Hälften, die Gäste waren im ersten Durchgang die bessere Mannschaft und erspielten sich einen deutlichen Vorsprung. Karlstein kam zwar in der ersten Hälfte auch zu Möglichkeiten, nutzte diese aber nicht und fand zudem in den ersten 45 Minuten nicht richtig ins Spiel.

Japons ging nach einer Viertelstunde in Führung, Jan Kolarik riskierte einen Weitschuss, der nicht unhaltbare Ball landete zum 1:0 in den Maschen. Wenige Minuten später erhöhten die Gäste den Vorsprung, mit einem wunderschönen Dropkick erzielte Benedikt Kainrath das 2:0. Nach einer halben Stunde stellte Japons die Weichen endgültig auf Sieg, nach einem Handvergehen im Strafraum der Heimelf zeigte Adam Prucha vom Punkt keine Nerven und verwandelte sicher. Den vierten Treffer besorgte Hannes Zotter knapp vor der Pause, nach einer schönen Vorlage bugsierte er den Ball mit der Brust über die Linie.

Karlstein kommt zu spät zurück

Karlstein kam nach der ersten Hälfte mit Wut im Bauch aus den Kabinen und war nach der Pause die stärkere Mannschaft. Nach einem Angriff über die rechte Seite verkürzte Hannes Kothbauer rasch auf 1;4 und die Gastgeber schöpften wieder Hoffnung. Karlstein kam in der Folge zu Möglichkeiten auf den zweiten Treffer, auf der anderen Seite hatte aber auch Japons aus Konter gute Möglichketen auf das fünfte Tor.

Die Hausherren konnten erst in der Schlussphase ein zweites Mal treffen, Jiri Smrcka stellte auf 2:4, am Ende brachten die Gäste den Vorsprung aber sicher über die Zeit.

Stimmen zum Spiel:

Robert Allinger (Tormann und Sektionsleiter Karlstein): "Wir haben in der ersten Hälfte nicht so schlecht gespielt, der Gegner hat aber seine Chancen konsequent genutzt. In der Kabine haben wir uns gesagt, dass wir auch in einer Hälfte vier Tore erzielen können, leider haben wir das zweite Tor aber zu spät gemacht."

Raimund Bock (Sektionsleiter Japons): "Das Spiel war relativ ausgeglichen, in der ersten Hälfte waren wir stärker, nach der Pause war Karlstein stärker. Nach der Pause hatten wir durch Konter Chancen auf weitere Treffer, haben diese aber nicht genützt. Am Ende war es ein verdienter Sieg."

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten