Chancenverwertung verhindert höheren Sieg - Irnfritz feiert gegen Thaya zweiten Dreier in Folge

SC Union Thaya
TSV Irnfritz

Am Samstag empfing SC Union Thaya vor eigenem Publikum den Tabellensiebten TSV Irnfritz. Das Ziel der Heimischen war klar: drei Punkte sollen die Fans zum Jubeln bringen, nachdem man zuletzt spielfrei war und davor zwei Matches in Folge nicht gewinnen konnte. Irnfritz fand vergangenes Wochenende wieder zurück in die Spur und besiegte Karlstein 2:0. In der letzten Saison hatte man sich gegen Thaya noch zweimal durchgesetzt.


 

Keine Tore in Halbzeit 1

Die Heimelf findet vor 100 Fans nach wenigen Augenblicken die erste gute Chance vor, nach Pass von der Seite geht der anschließende Kopfball aber knapp über das Gehäuse. In der Anfangsphase ist Union Thaya stärker, danach bekommt Irnfritz das Geschehen in den Griff. Die Gäste starten immer wieder gefährliche Angriffe, alleine Jakub Szabo kann zwei 100%ige Möglichkeiten nicht nutzen.

Irnfritz trifft in den ersten 45 Minuten je einmal die Latte und Stange, zudem kann der heimische Keeper Gelegenheiten entschärfen. Folgerichtig bleibt es bis zur Pause beim 0:0.

Doppelschlag der Gäste bringt Entscheidung

Im zweiten Abschnitt ist Irnfritz sofort hellwach und Jakub Szabo trifft nach zwei Minuten die Stange, die Gäste kontrollieren das Match, nutzen aber lange die Chancen nicht. Thaya wird im Match auch noch zwei, dreimal gefährlich, der Gästekeeper ist dabei aber am Posten.

Mitte des Abschnittes biegt Irnfritz durch einen Doppelschlag auf die Siegerstraße ein, Stephan Raab setzt sich auf der rechten Seite durch und spielt noch einmal auf, nach 67 Minuten bleibt der Tormann nur zweiter Sieger und Jakub Szabo trifft vom 16er zum 0:1. Kurz darauf ist der Offensivmann wieder zur Stelle, Jiri Muzik spielt im Mittelfeld zwei Spieler aus und dann ins Loch, Jakub Szabo startet in Minute 71 auf den Tormann zu und trifft zum 0:2.

Thaya kann danach nicht mehr zusetzen, Irnfritz hat alles im Griff und erhöht ein letztes Mal das Torkonto. In Minute 83 und nach perfektem Pass ins Loch fixiert Stephan Raab den 0:3 Endstand. Irnfritz ist nächste Woche spielfrei, am Samstag trifft man um 18.30 in einem Test auf Manhartsberg.

Stimme zum Spiel:

Günter Spitaler (Sektionsleiter Irnfritz): "Thaya hatte gleich zu Beginn eine Chance, wir waren dann 75 bis 80 Minuten die bessere Mannschaft. Es hätte zur Pause schon 5:1 für uns stehen können, unser Problem ist noch die Chancenauswertung. Jetzt sind langsam wieder alle fit und zuletzt ging ein Ruck durch die Mannschaft."

Die Besten bei Irnfritz: Christoph Hummel (TW), Florian Hummel (RIV), Jiri Muzik (MF).

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten