Je ein Zu- und Abgang - Vösendorf will nach Umbruch im Sommer nächsten sportlichen Schritt machen

"Die Bilanz zum Herbst fällt gemischt aus, im Sommer gab es einen Umbruch im Verein, ich kam als Trainer und mehrere Stammspieler hörten auf oder verließen Vösendorf. Wir wollten dies mit jungen Spielern auffangen, uns war bewusst, dass es auch schwierige Phasen geben wird. Der Herbst hatte dann auch Höhen und Tiefen, in der ersten Hälfte der Hinrunde haben wir deutlich besser gespielt, als gepunktet, da haben wir uns oft nicht belohnt. Dann hatten wir eine Phase, in der wir zweimal hintereinander voll punkteten, hinten heraus gab es ein paar Verletzte und die Spieler waren teilweise am Limit. Mit der Punkteausbeute sind wir insgesamt nicht zufrieden", fasst ASV Vösendorf Trainer Patrick Fürst die erste Saisonhälfte zusammen. Sein Team belegt mit 13 Punkten den 11. Platz der 2. Landesliga Ost.

Junger Zugang von Kottingbrunn

Heute startet das Team des Tabellenelften mit einem Laufprogramm, am 13. Jänner geht das Mannschaftstraining bei Vösendorf wieder los. Acht Testspiele sind geplant, witterungsabhängig will man soviel wie möglich trainieren und sich gut auf das Frühjahr vorbereiten. "Wir müssen jetzt unsere Hausaufgaben machen und uns gut auf die Rückrunde einstellen, die jungen Spieler sollen den nächsten Schritt machen und sich weiterentwickeln. Zudem ist es für uns wichtig, dass wir beim Kader punktuelle Qualität dazu holen", so Fürst.

Je ein Zu- und Abgang stehen bei Vösendorf inzwischen fest, Innenverteidiger Daniel Menning verlässt den Verein und wechselt in die Gebietsliga zu Leopoldsdorf. Für ihn wurde laut Vösendorfs Coach sehr guter Ersatz gefunden, aus der 1. Landesliga von Kottingbrunn wurde der 22-jährige Marco Fischer verpflichtet. "Er hat die Ausbildung in der Akademie von St. Pölten absolviert, passt gut zu uns und ist sehr präsent am Platz", erklärt Patrick Fürst die Vorzüge der Neuverpflichtung. Da man in der ersten Phase der Herbstmeisterschaft zu wenige Tor erzielen konnte, wird zudem noch ein Spieler für den offensiven Bereich verpflichtet.

Angesprochen auf die Ziele des Vereins für die kommenden Monate meint der Trainer des Tabellenelften abschließend: "Sportlich wollen wir uns in jedem Bereich verbessern, wir wollen unbedingt den nächsten Schritt machen und unsere Philosophie soll man am Platz sehen. Zudem wollen wir ganz klar mehr Punkte machen als im Herbst, wir haben uns einen einstelligen Tabellenplatz als Ziel gesetzt."

 

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten