Entscheidung in der Nachspielzeit - Korneuburg gewinnt auch gegen Leopoldsdorf zu Null

SC Leopoldsdorf
ASC Korneuburg

In der 11. Runde der 2. Landesliga Ost duellierten sich der Tabellenzehnte SC Leopoldsdorf/Mfd. und der Tabellensechste ASC Korneuburg Marathon. Leopoldsdorf spielte nach einem Sieg gegen Bad Vöslau in der letzten Runde gegen Sierndorf 0:0, Korneuburg fand in den letzten Wochen in die Spur und feierte zwei Siege in Folge, ohne dabei einen Gegentreffer zu kassieren. In der Saison 2017/18 feierte Leopoldsdorf zwei Erfolge über Korneuburg, auswärts gewann man im Mai sogar 5:1.


Keine Tore in Halbzeit 1

In der ersten Hälfte machen die Hausherren das Zentrum sehr gut zu und es damit dem Gegner schwer, vor 130 Fans hält Leopoldsdorf gut mit und das Spiel ist relativ ausgeglichen. Korneuburg hat etwas mehr Ballbesitz, die Gäste finden aber nur schwer eine Lücke und erarbeiten sich nicht sehr viele zwingende Möglichkeiten.

Korneuburg kommt denn noch zu zwei guten Chancen, beide Defensivreihen stehen im ersten Abschnitt aber sehr kompakt und lassen nur wenig zu. Folgerichtig geht es mit einem torlosen Remis in die Kabinen.

Früher und später Treffer in Hälfte 2

Die Gäste sind im zweiten Durchgang etwas verändert aufgestellt und versuchen mehr über die Flügel zu kommen, Korneuburg wird so gefährlich und geht auch rasch in Führung. Nach einer sehr schönen Aktion über die rechte Seite wird der Ball mittels Stanglpass in die Gefahrenzone gebracht, Philipp Zieger steht goldrichtig und bugsiert das Leder in Minute 52 zum 0:1 über die Linie.

Bis zu Beginn der Schlussphase spielt das Gästeteam gut und kontrolliert die Begegnung, danach kommen die Hausherren aber noch einmal auf. Leopoldsdorf ist nun aggressiver, hat mehr Ballbesitz und drängt auf den Ausgleich, die Chancen werden aber nicht genutzt. Bereits in der Nachspielzeit sorgt Korneuburg für die Entscheidung, nach weitem Abschlag lupft Jakob Trobollowitsch in der 93. Minute das Spielgerät sehenswert über den Tomann zum 0:2 Endstand in die Maschen.  

Stimme zum Spiel:

Harald Kinauer (Sektionsleiter Korneuburg): "Anfangs war es schwierig für uns, Leopoldsdorf hat das Zentrum sehr gut zugemacht und wir taten uns schwer. Wir hatten im Laufe der ersten Halbzeit mehr Ballbesitz und kamen zu zwei guten Möglichkeiten, nach der Pause haben wir mehr über die Flügel agiert und gingen in Führung. Bis zur 75. Minute haben wir sehr gut gespielt, dann kam der Gegner auf. Am Ende machten wir den zweiten Treffer, wir hatten ein Chancenplus und holten die drei Punkte."

Die Besten bei Korneuburg: Christian Wiesinger, Philipp Zieger.

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten