Spielberichte

Bad Vöslau bestimmt das Spiel - Mistelbach geht als glücklicher Sieger vom Platz

FC Mistelbach
ASK Bad Vöslau

FC spusu Mistelbach empfing am Samstag vor heimischem Publikum den Tabellenzweiten ASK Bad Vöslau und wollte unbedingt drei Punkte einfahren, nachdem man vergangene Woche unglücklich gegen Sierndorf verloren hatte. Bad Vöslau gewann zuletzt zwei Matches deutlich und würde mit einem Sieg als Vizemeister feststehen. In der letzten Begegnung beider Mannschaften wurden die Punkte beim 2:2 geteilt.


Doppelschlag der Heimelf zu Beginn

Mistelbach erwischt einen perfekten Start ins Match und geht nach wenigen Angriffen in Front, Mistelbach nutzt dabei einen Fehrle aus und nach einem Stanglpass trifft Bad Vöslaus Sven Saller in der 3. Minute unglücklich zum 1:0 ins eigene Tor. Kurz darauf klingelt es wieder im Kasten der Gäste, in der 6. Minute setzt sich Lukas Eisenecker auf der linken Seite durch und spielt präzise in die Mitte, Tomas Vrto ist zur Stelle und netzt zum 2:0 ein.

Bad Vöslau zeigt sich von den Gegentoren aber nicht geschockt, übernimmt das Kommando und hat mehr Spielanteile. Die Gäste schaffen auch relativ bald den Anschlusstreffer, ein Abschluss wird von Mistelbachs Lukas Stetter in der 19. Minute zum 2:1 ins eigene Gehäuse abgefälscht. Die Gäste sind bis zur Pause das bessere Team und zeigen spielerisch auf, Mistelbach bringt den knappen Vorsprung aber in die Kabine.

Als unterlegenes Team gewonnen

Im zweiten Durchgang attackieren die Hausherren nicht mehr so hoch und wollen aus einer kompakten Aufstellung für Gefahr zu sorgen, Bad Vöslau bleibt aber spielbestimmend und findet Möglichkeiten auf den Ausgleich vor. Die Gäste kreieren zwei, drei 100%ige Chancen, haben aber das Visier nicht gut genug eingestellt. Auf der anderen Seite kommt Mistelbach zu Konterchancen, spielen diese aber nicht richtig fertig.

Die Heimelf hat vor knapp 130 Fans noch eine sehr gute Chance auf die Entscheidung, nach Stanglpass von Tomas Vrto bringt Lukas Eisenecker das Leder aber nicht im Tor unter. Bad Vöslau ist dem Ausgleich näher, nütz dies sich bietenden Chancen allerdings weiter nicht. In der Nachspielzeit ist Mistelbach nur mehr zu zehnt, da Dennis Ilic die Ampelkarte sieht (92.), die Hausherren bringen den Sieg aber über die Zeit.  

Stimme zum Spiel:

Alfred Rötzer (Trainer Mistelbach): "Wir gingen gleich zu Beginn 2:0 in Führung, Bad Vöslau war aber heute das stärkere Team und hatte mehr Spielanateile. Nach der Pause wollten wir nicht mehr so hoch attackieren, der Gegner blieb am Drücker und war dem Ausgleich näher. Am Ende war es ein glücklicher Sieg."

Die Besten bei Mistelbach. Gerald Gschwindl (IV), Markus Marusa (IV).

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten