Klarer Sieg gegen personell geschwächtes Eggendorf - Wolkersdorf kehrt auf Siegerstraße zurück

SC Wolkersdorf
ASK Eggendorf

Am Freitag empfing SC Gerin Druck Wolkersdorf zum Auftakt der 8. Runde vor eigenem Publikum den Tabellendreizehnten ASK Eggendorf. Das Ziel der Heimischen war klar: drei Punkte sollen die Fans zum Jubeln bringen, nachdem man in den letzten drei Matches trotz teils guter Leistungen dreimal 0:1 verlor. Eggendorf hatte immer noch mit vielen Ausfällen zu kämpfen und blieb in der bisherigen Saison ohne vollen Erfolg, nun wollte man möglichst Paroli bieten. In der Saison 2018/19 gewann jeweils die Heimmannschaft das direkte Duell.


 

Klarer Vorsprung für Wolkersdorf zur Pause

Die 210 Zuseher erleben eine Heimmannschaft, die von Beginn weg die Kontrolle über das Spiel übernimmt und sich die ersten Möglichkeiten erarbeitet. Eggendorf hält in der Anfangsphase dagegen, kassiert aber Mitte der ersten Hälfte durch einen Doppelschlag die ersten beiden Gegentore.

In der 21. Minute und nach einem Standard ist der im Sommer zu Wolkersdorf gestoßene Marcel Bleyer, der erstmals in der Startformation steht, zur Stelle und verwertet per Kopf zum 1:0. In weiterer Folge setzt sich Dominic Gänsdorfer in Minute 23 durch, behält die Nerven und trifft nach Stanglpass zum 2:0. Die Gäste bringen mit Nizar Ben Nasra noch in der ersten Hälfte einen neuen Spieler, geraten aber weiter in Rückstand, da Thomas Eibl in der 38. Minute mit dem 3:0 für einen beruhigenden Vorsprung der Heimelf sorgt.

Blitzstart zur Entscheidung

Nach Wiederbeginn legt Wolkersdorf rasch nach, Dominic Gänsdorfer lässt dem Torwart im gegnerischen Gehäuse keine Chance und trifft in Minute 50 per direktem Freistoß zum 4:0. Wenige Angriffe später legt das Heimteam nach und entscheidet die Partie endgültig, auch Thomas Eibl trägt sich zum zweiten Mal in die Torschützenliste ein und erzielt in Minute 59 das 5:0.

Die Gastgeber kontrollieren in der Folge das Geschehen und erarbeiten sich weitere Möglichkeiten. Zu Beginn der Schlussphase gelingt Eggendorf nur noch Ergebniskosmetik und Muharem Hujdurovic fixiert in Minute 76 mit dem 5:1 den Endstand in einer einseitigen Partie.

Stimme zum Spiel:

Günter Schießwald (Trainer Wolkersdorf): "Eggendorf war ersatzgeschwächt, wir waren nach drei 0:1 Niederlagen in einer schwierigen Situation und es war für die Mannschaft und das Umfeld eine wichtige Partie. Nach dem 1:0 waren die Köpfe frei und wir spielten ruhig sowie kontrolliert weiter, es war ein Sieg für die Psyche und das Selbstvertrauen und ich möchte der ganzen Mannschaft ein Kompliment aussprechen."

Die Besten bei Wolkersdorf: Dominic Gänsdorfer (RM/LM), Thomas Eibl (10er), Marcel Bleyer (LV).

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten