Korneuburg nach kapitalem Fehler mit nächster Niederlage - Vösendorf gewinnt nach Heber aus 40 Metern [Video]

SC Korneuburg
ASV Vösendorf

In der 10. Runde der 2. Landesliga Ost duellierten sich der Tabellendreizehnte SC Sparkasse Korneuburg und der Tabellenneunte ASV Vösendorf. In der letzten Runde verlor Korneuburg trotz guter Leistung nach einem bitteren Eigentor mit 0:1 gegen Wolkersdorf (VIDEO: Bitteres Eigentor - Korneuburg verliert als besseres Team daheim gegen Wolkersdorf) und steckte weiter hinten in der Tabelle fest. Vösendorf kehrte dagegen mit einem 1:0 gegen Gloggnitz auf die Siegerstraße zurück und wollte möglichst wieder punkten. In der letzten Saison setzt sich im direkten Duell beide Male das Auswärtsteam durch.

Heimelf mit mehr Spielanteilen

In der ersten halben Hälfte entwickelt sich bei nebligen Bedingungen und 100 Fans ein temporeiches Match, die Heimelf hat mehr Spielanteile und Ballbesitz, Vösendorf versucht auf der anderen Seite durch schnelles Umschaltspiel zum Erfolg zu kommen. Beide Seiten erarbeiten sich im ersten Durchgang gute Chancen, bei Standrads wird es immer wieder brenzlig.

Korneuburg taucht mehrmals gefährlich vor dem Tor des Gegners auf und kommt dem ersten Treffer mit Kopfbällen nahe, Vösendorf hält dagegen, die schnellen Gegenstöße werden aber zunächst nicht genützt. Nach einer munteren ersten Hälfte gehen die Teams beim torlosen Zwischenstand in die Pause.

 

VideoTor ASV Vösendorf 82. Minute


Fabian Grund trifft nach Schnitzer des heimischen Goalies

Auch im zweiten Abschnitt bleibt das Match sehenswert, Korneuburg ist wieder öfter im Ballbesitz und kreiert Chancen auf den ersten Treffer. Der Gästekeeper macht diese aber mit starken Paraden zunichte und hält sein Team im Spiel. Vösendorf deutet weiter bei Konter Gefahr an, lange Zeit bleibt es aber beim 0:0.

In der Schlussphase gerät Korneuburg nach einem kapitalen Fehler des heimischen Tormannes in Rückstand, Jürgen Tupy spielt das Leder unbedrängt genau zum gegnerischen Spieler. Fabian Grund bewahrt in der 82. Minute kühlen Kopf und hebt das Spielgerät aus gut 40 Metern zum 0:1 in die Maschen. Kurz danach scheitern die Gäste mit einer tollen Chance am Tormann, auf der anderen Seite findet auch Korneuburg noch eine sehr gute Möglichkeit vor, nach schöner Kombination wehrt aber der Gästetormann ab und Vösendorf setzt sich knapp durch. 

VIDEO: Bitteres Eigentor - Korneuburg verliert als besseres Team daheim gegen Wolkersdorf

 

Stimme zum Spiel:

Patrick Fürst (Trainer Vösendorf): "Es hätte in beide Richtungen ausgehen können, Chancen waren auf beiden Seiten da. Korneuburg hatte mehr Ball, wir waren im Konter gefährlich. Nach einem Patzer des gegnerischen Tormannes gelang uns das 1:0, am Ende waren es ganz wichtige Punkte für uns. Mein Team hat mit Leidenschaft gespielt, wir waren defensiv spielten und spielten auch sehr gut nach vorne."

Die Besten bei Vösendorf: Oguz Ünlü (TW), Sandro Hefert (ZM).

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten