Wolkersdorf bringt 2-Tore-Führung nicht über die Zeit - Brunn holt nach zwei späten Toren Remis

SC Wolkersdorf
SC Brunn/Geb.

In der 2. Landesliga Ost empfing der Tabellenfünfte SC Gerin Druck Wolkersdorf in der 12. Runde den Tabellenelften SC Brunn/Geb.Wolkersdorf drehte vergangene Woche das Match gegen Vösendorf und feierte den sechsten Saisonsieg, in der vorletzten Runde vor der Winterpause wollte man mit einem Dreier an der Spitzengruppe dranbleiben. Brunn lag nach einem verkorksten Herbst im unteren Drittel der Tabelle und verlor am vergangenen Spieltag gegen Bisamberg, nun hoffte man, in den letzten beiden Spielen noch zu punkten. Das letzte Aufeinandertreffen der beiden Teams im Mai in Wolkersdorf endete torlos.


 

Heimelf geht in Front

Vor 200 Fans macht es der stürmische Wind beiden Seiten nicht unbedingt leichter, die Teams versuchen dennoch Akzente nach vorne zu setzen. Brunn findet in Halbzeit 1 zwei Gelegenheiten vor, Wolkersdorf kommt auch zu den ersten Chancen und geht Mitte des Abschnittes in Front. Nach einem Fehler des Gegners bei schönem Pass in die Tiefe setzt sich Patrick Gänsdorfer im 1gegen1 durch und versenkt das runde Leder im Eckigen - neuer Spielstand nach 26 Minuten: 1:0. 

Wolkersdorf kontrolliert nach dem Führungstreffer das Geschehen, die Heimelf lässt bis zur Pause nicht mehr all zu viel zu und geht mit einem knappen Vorsprung in die Kabine.

Brunn trifft zweimal in der Schlussphase

Auch im zweiten Abschnitt lässt das Heimteam zunächst nichts zu und baut die Führung schließlich aus. Nach einem Standard und einer Flanke wird das Leder abgefälscht und landet vor Marcel Bleyer, er verwertet in Minute 62 aus kurzer Distanz zum 2:0 .

Brunn fällt in der Folge nicht viel ein, die Gäste geben aber nicht auf und verkürzen den Rückstand in der Schlussphase. Nach einem Corner zur zweiten Stange verschätzen sich Defensive und Tormann der Heimelf, Patrick Baumeister reagiert am schnellsten und verwertet zum 2:1 (78.). Das Gästeteam bekommt nun die zweite Luft und gleicht spät aus. Nach 85 Minuten wird ein Freistoß von Alexander Weninger aus rund 35 Metern immer länger und landet zum 2:2 Endstand in den Maschen.

Stimmen zum Siel:

Günter Schießwald (Trainer Wolkersdorf): "Nach dem 1.0 haben wir das Spiel kontrolliert, wir ließen fast nichts zu und erhöhten mit dem zweiten Treffer. Danach haben wir zwei komplett unnötige Tore kassiert und schenkten zwei Punkte her. Wir haben uns eigentlich nicht verdient, nur Unentschieden zu spielen."

Robert Schiener (Trainer Brunn): "Der stürmische Wind war ein Spielverderber, nach einem Fehler gerieten wir in Rückstand und uns ist nicht viel gelungen. Nach dem Anschlusstreffer bekam unser Team die zweite Luft und wir glichen noch aus. Die Mannschaft hat Moral bewiesen, in unserer Situation ist jeder Punkt wichtig und jetzt wollen wir in der letzten Runde schauen, dass wir im schwierigen Spiel gegen Mistelbach noch etwas mitnehmen."

Die Besten: Thomas Petronczki bzw. -

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten