Vereinsbetreuer werden

Wiener Neustadt Juniors peilen guten Mittelfeldplatz an

Auch in der neuen Saison 2022/23 gibt es wieder die bereits gewohnten Ligaportal-Interviews. Dieses Mal sind dabei die SC Wiener Neustadt Juniors mit Funktionär KommR Anton Reisner an der Reihe. Die Juniors belegten in der abgelaufenen Spielzeit in der Gebietsliga Süd/Südost nach acht Siegen, fünf Remis und 13 Niederlagen mit 29 Punkten den neunten Platz in der Abschlusstabelle. In der kommenden Punktejagd gibt es laut Reisner eine klare Zielsetzung: "Wir wollen von Beginn an nichts mit dem Abstieg zu tun haben. Unser Anspruch ist ein guter Mittelfeldplatz."

Ligaportal: Wie zufrieden sind Sie mit der vergangenen Saison bzw. wie fällt der Rückblick aus?

KommR Anton ReisnerNach dem Herbstdurchgang waren wir mit neun Punkten am zwölften Tabellenplatz und somit stark abstiegsgefährdet. Beendet haben wir die Saison mit 29 Punkten am neunten Tabellenplatz. Daher bin ich vor allem mit der Frühjahrssaison sehr zufrieden, zumal wir unser vorrangiges Ziel die Liga zu halten bravourös geschafft haben. Im Grunde zusammengefasst eine durchwachsene Saison.

Ligaportal: Gab es bereits Zu- bzw. Abgänge? Auf welchen Positionen besteht noch Handlungsbedarf?

Reisner: Nach dieser Saison gab es natürlich in jedem Bereich Handlungsbedarf. Somit haben wir uns sowohl in der Defensive als auch Offensive personell verstärkt bzw. haben wir uns von Spielern auch getrennt. Da wir auf gute Nachwuchsspieler zurückgreifen können, sehe ich zum derzeitigen Zeitpunkt keinen Bedarf mehr.

"Unsere Fußballjugend ist uns ein großes Anliegen"

Ligaportal: Welche Themen haben dem Verein neben dem sportlichen Abschneiden der Kampfmannschaft besonders beschäftigt?

Reisner: So wie bei vielen Vereinen war Covid auch bei uns ein schwieriges Thema und Covid ist noch immer nicht vorbei. Weiters war natürlich auch das sportliche Abschneiden unserer Mannschaft in der Regionalliga Ost immer im Mittelpunkt, denn mit Ihr steigt oder fällt die Stimmung.

Ligaportal: Das "Vereinssterben" im Amateurbereich geht leider weiter. Wo sehen Sie die Ursachen dafür und wer ist gefordert um eine Wende zu schaffen?

Reisner: Ja leider gibt es immer weniger Ehrenamtliche die operativ mithelfen. Die Pandemie hat dazu noch gezeigt, dass es auch etwas anderes als Fußball gibt, nämlich Freizeit. Warum soll sich ein Funktionär mit täglichen immer größer werdenden Arbeiten und Aufgaben auseinandersetzen, die einen Verein am Leben halten und gleichzeitig mit einem Fuß im Kriminell steht, wenn man sich die Haftungen von Vorstand, Obmann oder Kassier ansieht. Auch sehe ich zu wenig Flexibilität in den Verbänden, bestehende Strukturen zu ändern, wo man eher über Strafen nachdenkt, als über Lösungsvorschläge, wie zum Beispiel im Reservenbereich.

Ligaportal: Wie sieht eure Zielsetzung für die neue Saison 2022/23 aus?

ReisnerIm Gegensetz zu den letzten Jahren, wollen wir von Beginn an nichts mit dem Abstieg zu tun haben. Unser Anspruch ist ein guter Mittelfeldplatz.

Ligaportal: Wer sind für Sie die Titelkandidaten und welche Vereine können für eine Überraschung sorgen?

ReisnerWie in der abgelaufenen Saison ist Ebreichsdorf für mich Titelkandidat, danach Marienthal, Bad Fischau und Trumau.