Spielberichte

Gökmen Yilmaz mit Doppelpack - Eichkogel besiegt Titelanwärter Ebreichsdorf II

ASK Eichkogel
Ebreichsdorf II

Am Samstag traf in der 21. Runde der Gebietsliga Süd/Südost der Tabellenvierzehnte ASK Eichkogel vor heimischem Publikum auf den Tabellenzweiten ASK Ebreichsdorf II. ASK Eichkogel remisierte in Runde 20 mit 1:1 gegen AC Casino Baden, während ASK Ebreichsdorf II 3:0 gegen ASK Trumau gewann. In der letzten Begegnung der beiden Teams hatte ASK Ebreichsdorf II mit 4:1 das bessere Ende für sich.


Gästeteam geht früh in Front

Vor 80 Zuschauern ist Ebreichsdorf II von Beginn weg das optisch das bessere Team, die Heimelf steht hinten aber gut und lässt in den ersten Minuten keine Großchance zu. Dennoch gehen die Gäste noch in der ersten Viertelstunde in Führung, in Minute 13 und nach einem Abwehrfehler von Eichkogel setzt sich Marcel Raisinger im direkten Duell durch, behält die Nerven und stellt auf 0:1.

Die Hausherren spielen aber trotz des Rückstandes diszipliniert weiter, lassen hinten nur wenig zu und machen die Räume eng. Nach vorne kann Eichkogel dagegen in Hälfte 1 nur wenige Akzente setzen, es bleibt vorerst bei der knappen Führung des Favoriten.

Heimelf dreht Match nach der Pause

Im zweiten Durchgang ändert die Heimmannschaft nichts an der Taktik, steht hinten kompakt und erwischt in der Offensive einen guten Start. Eichkogel wird ein Freistoß zugesprochen, Gökmen Yilmaz bewahrt in der 51. Minute kühlen Kopf und trifft den Standard aus 18 Metern zum 1:1 ins Netz.

Die Himef spielt danach weiter auf Konter, Ebreichsdorf hat mehr vom Spiel, hat es aber schwer, wirklich gute Möglichkeiten herauszuspielen. Mitte der zweiten Halbzeit dreht das Heimteam die Begegnung, nach 66 Minuten bleibt der Tormann nur zweiter Sieger und Gökmen Yilmaz schließt einen Konter perfekt zum 2:1 ab. Ebreichsdorf II intensiviert danach die Offensive, ist überlegen und drängt den Gegner in die eigene Hälfte. Die Gäste agieren vor allem mit weiten Bällen und sorgen bei Standards für Gefahr, schlagen daraus aber kein Kapital. Immer wieder ist ein Fuß dazwischen, die Heimelf hat in dieser Phase auch das notwendige Glück und bringt den knappen Vorsprung schließlich über die Zeit.

Stimme zum Spiel:

Martin Prandl (Trainer Eichkogel): "Ebreichsdorf war lange Zeit leicht optisch überlegen, erarbeitete sich aber nur wenige richtige Chancen. Wir sind auch in der zweiten Hälfte unserer Taktik treu geblieben und haben hinten gut verteidigt, es war eine gute Mannschaftsleistung und die Spieler haben ihre Aufgaben erfüllt, zudem hatten wir eine fast perfekte Chancenauswertung."

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten