Spielberichte

Breitenau gewinnt nächste enge Partie - Marienthal wehrt sich bis zum Schluss

ASK Marienthal
SVg Breitenau

Am Freitag empfing ASK Marienthal vor eigenem Publikum den Tabellenzweiten SVg Breitenau/Schwarzau. Das Ziel der Heimischen war klar: drei Punkte sollen die Fans zum Jubeln bringen und damit ein weiterer Schritt Richtung Klassenerhalt gemacht werden. In der letzten Begegnung beider Mannschaften wurden die Punkte geteilt, das Match in der Hinrunde endete mit einem 1:1.

Comeback-Treffer mach wenigen Minuten

SVg Breitenau/Schwarzau kommt besser in die Partie und erzielt vor 100 Zuschauern nach nur wenigen Minuten den Führungstreffer. Mathias Pichler kommt nach einem Eckball und darauffolgendem Gestocher ans Leder, beweist in Minute 4 bei seinem Comeback nach Verletzungspause Goalgetter-Qualitäten und stellt auf 0:1.

In weiterer Folge entwickelt sich eine enge Partie ohne viele Torchancen, eine der wenigen nützt Breitenau für das zweite Tor. Matthias Stögmüller versenkt das runde Leder per schönem Flachschuss im Eckigen - neuer Spielstand nach 17 Minuten: 0:2. Danach versucht Marienthal den Anschlusstreffer zu erzielen, die Hausherren sind optisch überlegen und werden knapp vor dem Pausentee gefährlich. Zunächst scheitert Michael Koller mit einem Kopfball, danach kommt das Heimteam noch zu zwei guten Chancen. Letztendlich geht Breitenau etwas glücklich mit einem 2-Tre-Vorsprung in die Halbzeit.

Vierter Treffer entscheidet Match

Im zweiten Durchgang drängt Marienthal auf das erste Tor, die Gäste stehen zunächst hinten aber sicher und lassen nicht viel zu. Mit dem ersten gefährlichen Konter legt Breitenau Mitte des Abschnittes auf der anderen Seite nach, nach Pass in den Lauf wird der Abschluss von Thomas Aulabauer nach 63 Minuten von Fabian Aulabauer zum 0:3 in die Maschen abgelenkt.

Marienthal schöpft bald danach aber noch einmal Hoffnung, nach einem Abwehrfehler der Gäste bei einem Eckball netzt Daniel Trost in der 68. Minute zum 1:3 ein. Die Heimelf bekommt nun wieder Oberwasser, in der Schlussphase macht Breitenau aber den Sack zu. In der 80. Minute trifft Matthias Stögmüller zunächst die Latte, Fabian Aulabauer bewahrt die Ruhe, tanzt zwei Gegner aus und trifft zum 1:4. Michael Koller sorgt in der 91. Minute mit dem 2:4 noch für Ergebniskosmetik, Breitenau bleibt nach dem Sieg an Leader Gloggnitz dran.  

Stimme zum Spiel:

Wolfgang Hatzl (Trainer Breitenau): "Es war das erwartet schwere Spiel, Marienthal hat eine gute Mannschaft und keiner weiß, warum sie nicht besser platziert sind. Wir haben die wenigen Torchancen zu einer 2:0 Führung genutzt und hatten vor der Pause etwas Glück. Nach dem Seitenwechsel hat Marienthal alles probiert, das 4:1 war die Entscheidung und wir konnten mit dem Dreier wieder Druck auf Gloggnitz machen."

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten