Hektische Schlussphase - Breitenau legt mit Sieg über Baden im Meisterrennen vor

AC Casino Baden
SVg Breitenau

In der Gebietsliga Süd/Südost empfing der Tabellenzwölfte AC Casino Baden in der 24. Runde den Tabellenzweiten SVg Breitenau/Schwarzau. Baden kassierte in der Vorwoche im wichtigen Match gegen Trumau ein 0:2 und kam damit von hinten nicht weiter weg. Breitenau gewann die letzten beiden Spiele und erhielt dabei keinen Gegentreffer, nun wollte man im Kampf um den Titel vorlegen. In der letzten Begegnung der beiden Teams hatte Breitenau mit 3:1 das bessere Ende für sich.


Breitenau mit Chancen auf höheren Vorsprung

Die Heimelf steht vor 120 Fans in der ersten Hälfte tief, versucht kompakt zu agieren und wenig Räume zuzulassen. Breitenau agiert teilweise bei den Pässen zu ungenau, macht sich so das Leben schwer. Die Gäste finden aber erste Chancen vor, Marco Wimmer schließt mit dem schwächeren linken Fuß zu zentral ab. Kurz danach geht der Titelanwärter aber in Front, Marcel Sittler kommt auf der Seite ans Leder und spielt perfekt in den Rücken der Abwehr, Thomas Aulabauer lässt sich nicht zweimal bitten und trifft in der 13. Minute zum 0:1.

Breitenau kontrolliert danach das Geschehen und erarbeitet sich noch drei sehr gute Möglichkeiten, Thomas Aulabauer kann alle diese Chancen aber nicht für eine höhere Führung nutzen.

Baden verkürzt den Rückstand

Kurz nach der Pause finden die Hausherren eine sehr gute Chance auf den Ausgleich vor, treffen dabei aber nur die Latte. Wenige Minuten später muss Breitenaus Goalgetter Thomas Aulabauer mit einer Rippenprellung ausgetauscht werden, die Gäste legen dennoch nach. Marco Wimmer flankt in die Gefahrenzone und Badens Florian Hochholdinger trifft unglücklich über den eigenen Tormann zum 0:2.

Die Heimelf gibt danach aber nicht auf und schafft relativ rasch den Anschlusstreffer, in der 69. Minute netzt Markus Wurglitsch zum 1:2 ein. Die Schlussphase wird dadurch hektisch, Baden versucht alles, kann aber keine wirklich zwingenden Möglichkeiten kreieren. Breitenau bringt den Vorsprung über die Zeit und setzt sich vorerst wieder an die Spitze der Tabelle.  

Stimme zum Spiel:

Wolfgang Hatzl (Trainer Breitenau): "Baden ist sehr tief gestanden, hat mit einer 5er-Kette gespielt und vorne war nur ein Stürmer. Wir haben uns schwer getan Lücken zu finden, haben es uns dabei aber auch selbst schwergemacht und hätten vor der Pause höher führen können. Nach dem 2:1 wurde es noch einmal hektisch, im Endeffekt zählt das Ergebnis und wir haben wieder vorgelegt."

Der Beste bei Breitenau: Marcel Sittler (RV).

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten