Heimelf mit Blitzstart - Katzelsdorf feiert glücklichen Sieg über die Wr. Neustadt Amateure

SC Katzelsdorf
SC Wr. Neustadt A.

In der 8. Runde der Gebietsliga Süd/Südost duellierten sich der Tabellenvierzehnte SC Katzelsdorf und die Tabellenelften SC Wr. Neustadt Amateure. In der letzten Runde verlor Katzelsdorf mit 3:4 gegen Ebreichsdorf II, in den letzten beiden Partien kassierte man damit neun Gegentore und nun wollte man daheim vor allem hinten stabiler stehen. Die Wr. Neustadt Amateure verloren zuletzt auch zwei Begegnungen in Folge und und hatten vor dem Match nur zwei Punkte mehr am Konto als der Gegner, nun hoffte die junge Truppe wieder auf einen vollen Erfolg.


 

Freistoß zur schnellen Führung

Katzelsdorf ist vor 80 Zuschauern sofort hellwach und nützt die erste Chance zur raschen Führung. Andrei Vastag zirkelt in Minute 2 einen Freistoß direkt auf das Tor und der Ball geht von einem Kopf leicht abgefälscht zum 1:0 in die Maschen. Für die Heimelf ist es ein Start nach Maß, Katzelsdorf versucht in der Folge hinten kompakt zu stehen. 

Die Wr. Neustadt Amateure übernehmen das Kommando und fahren immer wieder Angriffe auf das Tor des Gegners, bis zum 16er spielen die Gäste sehr gefällig, richtige Großchancen kann man aber nicht kreieren. Immer wieder wird ein Abschluss abgeblockt oder der heimische Keeper ist zur Stelle, Katzelsdorf geht mit einem knappen Vorsprung in die Halbzeit.

Gäste drängen vergeblich

Auch im zweiten Abschnitt sind die Rollen klar verteilt, Katzelsdorf steht tief und verteidigt geschickt. Wr. Neustadt hat auf der anderen Seite deutlich mehr Ballbesitz und drängt auf den Ausgleich, die Gäste erarbeiten sich im ganzen Spiel zwei, drei gute Möglichkeiten auf ein Tor.

Zu Beginn der Schlussphase ist das Heimteam nur mehr zu zehnt, in der 73. Minute sieht der Torschütze des 1:0, Andrei Vastag, die Ampelkarte. Katzelsdorf zeigt auch danach eine starke kämpferische Leistung, die Amateure laufen auch in den letzten Minuten vergeblich an. Am Ende setzt sich das Heimteam knapp und mit etwas Glück durch. 

Stimme zum Spiel:

Peter Lackner (Trainer Katzelsdorf): "Ich bin normal ein Verfechter von offensivem Spiel, da es aber derzeit nicht funktioniert hat und wir zuletzt neun Gegentore kassierten, wollten wir nun zu Null spielen. Das frühe Tor hat uns in die Karten gespielt, wir sind tief gestanden und haben die Räume zugemacht. Wir haben höchstens zwei, drei Chancen zugelassen, Wr. Neustadt hat eine sehr gute Mannschaft und sie haben bis zum 16er gut gespielt. Nach starker kämpferischer Leistung war ein glücklicher Sieg, der für unser Selbstvertrauen aber sehr wichtig ist."

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten