Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

SV Kallham verstärkt die Offensive

In der ersten coronabedingt abgebrochenen Meisterschaft der 1. Klasse Mitte-West stand der SV Kallham nur am vorletzten Tabellenplatz. Fortan zeigte im Hausruckviertel der Pfeil nach oben. Im darauffolgenden Jahr landete der SVK am fünften Rang und wusste auch in der Hinrunde der vergangenen Saison, mit 21 gesammelten Punkten, zu gefallen. Im Frühjahr hatten die Kallhamer jedoch mit dem Verletzungsteufel zu kämpfen, gerieten völlig unerwartet in Abstiegsgefahr, konnte diese mit zwei Siegen in den letzten beiden Spiele aber beseitigen und kamen letztendlich als Achter ins Ziel.

 

Tollem Herbst folgte katastrophale Rückrunde

"Unter Trainer Laszlo Major, der vor der Saison die Verantwortung übernommen hatte, haben wir uns im Herbst ausgezeichnet präsentiert. Die Mannschaft war überaus kompakt und hat eifrig gepunktet. In der Rückrunde hatten wir dann von Beginn an mit zahlreichen Verletzungen zu kämpfen und konnten die Ausfälle schwer kompensieren. Zudem fehlte in etlichen Spielen das nötige Glück und haben die Partien knapp verloren", begründet der stellvertretende Sektionsleiter, Daniel Waslmayr, den Absturz im Frühjahr. "Auf der Zielgeraden waren wir dann sogar in Abstiegsgefahr, haben in der entscheidenden Phase aber wieder in die Spur gefunden und die Saison mit zwei Siegen erfolgreich beendet".

Kompakte Defensive

Der Achtplatzierte feierte sechs Heimsiege und fuhr in der Fremde drei "Dreier" ein. Während nur fünf Teams weniger Treffer bejubeln durften, kassierten lediglich die Top-Zwei der Tabelle weniger Gegentore. "Vorne haben wir zwar regelmäßig getroffen, aber vor allem im Frühjahr zumeist ein Tor zu wenig erzielt. Hinten hingegen sind wir über weite Strecken gut gestanden", so Waslmayr. "Auch wenn das Frühjahr, was die Resultate betrifft, enttäuschend war, war das Abschneiden in Summe in Ordnung, hätten uns aber einen ruhigeren Saisonausklang gewünscht".

Zwei neue Offensivkräfte

Mit Benjamin Hasanovic, der zu Landesligist Union Peuerbach wechselt, verzeichnet der SVK einen Abgang. Im Hausruckviertel hat man auf die relativ wenigen Treffer reagiert und zwei Offensivspieler verpflichtet. So konnte Coach Major beim Trainingsauftakt mit Stürmer Christian Cosic (Kematen/Innbach) und Flügelspieler Berat Kisacik (Neumarkt/Pötting) zwei Verstärkungen begrüßen. "In der Defensive bestand kein Grund, etwas zu ändern. In der Offensive hingegen mussten wir etwas tun und haben Transfers getätigt. Ich denke, dass wir jetzt auch vorne gut aufgestellt sind", meint Daniel Waslmayr. 

Erfolgreicher Testspiel-Auftakt - oberes Tabellendrittel im Blick

Im Rahmen der Vorbereitung wurden im Hausruckviertel die ersten beiden Trainingswochen absolviert. Die Major-Elf hat auch schon zwei Testspiele in den Beinen: 7:0 gegen Niederthalheim und 1:0 gegen Prambachkirchen. "Man darf die ersten Testspiele nicht überbewerten, freuen uns aber über den gelungenen Start", so Waslmayr. Am kommenden Freitag messen die Kallhamer ihre Kräfte mit Bezirksligist Neumarkt. Für die neue Saison nimmt sich der Klub viel vor und blickt in der Tabelle nach oben. "Der Plan ist, eine ähnlich starke Hinrunde zu absolvieren wie im letzten Jahr, im Frühjahr dann aber nicht nachzulassen. In der Mannschaft ist erhebliches Potenzial vorhanden und sollte es halbwegs normal laufen, ist eine Präsenz im oberen Tabellendrittel ein realistisches Ziel", erhofft sich Daniel Waslmayr eine Rangverbesserung.

 

1. Klasse Mitte-West Transferliste


Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter