Union Haid nach 0:2-Heimpleite in akuter Abstiegsgefahr

Im Rahmen der diesjährigen Relegation im Unterhaus duellierten sich die Union Haid aus der 1. Klasse Mitte und der ATSV Födinger St.Martin/Traun aus der 2.Klasse Mitte am heutigen Donnerstagabend in Haid. Die beiden Teams trennt nicht nur eine Spielklasse voneinander, sondern auch die Traun und die naheliegende Rivalität beider Vereine. Die beiden Sportplätze sind gerade einmal 6,7 Kilometer Fahrtstrecke voneinander entfernt, weshalb man mit einer tollen Kulisse rechnen konnte. Im Spiel ging es dann ebenso eng her.

 

Fernschuss bringt St. Martin auf die Siegerstraße

Die Partie begann mit einer unterhaltsamen Anfangsphase für den neutralen Zuschauer. Beide Teams legten aktiv in der Offensive los und die Gäste aus St.Martin konnten bereits nach vier Minuten zwei Torschüsse verbuchen. Die Gäste aus Haid konnten offensiv durchaus dagegenhalten, doch das erste Tor erzielten dennoch die Gäste. Nemanja Vidovic zog in der 10. Spielminute von gut 20 Metern ab und brachte die Gäste früh in Führung. Im weiteren Verlauf des Spiels operierten beide Teams viel mit langen Bällen und es ging zweikampftechnisch ordentlich zur Sache. In einem offenen Schlagabtausch konnten dann die Gäste die Führung auf 2:0 erhöhen. Emircan Gül feuerte das runde Leder nach einer tollen Ballannahme gekonnt in die Maschen. Mit jener 2:0 Führung für St.Martin ging es dann auch in die Halbzeitpause.

Wagner wird zum Helden des Hinspiels

Im zweiten Durchgang versuchten die Gastgeber dann alles, um die Partie noch zu ihren zu Gunsten zu drehen, allerdings standen die Gäste aus St.Martin in der Defensive sehr sicher und es gab kaum ein Durchkommen für die Schützlinge von Wolfgang Unger. In der Mitte der zweiten Spielhälfte mussten dann die Gäste aus St.Martin den Torhüter austauschen. Markus Peceny verließ das Spielfeld aufgrund von Leistenproblemen, für ihn kam kein Geringerer als Robert Wagner ins Tor. Der im Jahr 1979 geborene Ersatzkeeper kam somit zu dem 422. Pflichtspiel seiner Karriere, in dem es noch um einiges ging. In der Schlussphase drängten die Haider dann imemr mehr auf den gegnerischen Kasten. Der Defensivbund der Gäste hielt jedoch souverän dagegen und Wagner konnte die weiße Weste bewahren. Somit geht St.Martin mit einer ordentlichen Portion Selbstvertrauen in das entscheidende Rückspiel am Sonntag.


Peter Satzinger, Sportlicher Leiter ATSV St. Martin/Traun:
"Ich bin sehr froh, dass wir heute als Sieger in einem ausgeglichenen Spiel vom Platz gehen, nachdem die Haider durchaus der Favorit waren. Die Messe ist allerdings noch lange nicht gelesen und wir müssen am Sonntag alles geben, um die heutige Leistung zu bestätigen."

Die Besten: Pauschallob an die Mannschaft

Sichere dir bis zu 100€ als Freiwette und wette auf deine Lieblingssportarten.