Erster Heimsieg seit 28. April! SV Gramastetten im Aufwind

In der 1. Klasse Nord kam es zum Auftakt dies siebenten Spieltages zum Kräftemessen zwischen dem SV Gramastetten und der Union Neustift/Oberkappel. Im Duell zwischen dem Tabellenzehnten und dem Fünftplatzierten hatte die Gästeelf von Trainer Eduard Popa die Chance, mit einem "Dreier" für zumindest 21 Stunden die Tabellenführung zu übernehmen. Doch fünf Tage nach einer 0:1-Niederlage in St. Stefan zog die Union auch im Rodltalstadion mit 0:2 den Kürzeren. Der SVG hingegen ist nach einem holprigen Start im Aufwind, fuhr binnen Wochenfrist am Freitagabend den zweiten "Dreier" ein und feierte nach fünf Pleiten in den letzten sechs Heimspielen auf eigener Anlage den ersten Sieg seit 28. April.

 

Elfmeter bringt dominante Hausherren in Führung

Vor rund 150 Besuchern taten sich die ersatzgeschwächten Gäste von Beginn an schwer und fanden in den gesamten 90 Minuten nicht wirklich ins Spiel. Die Mannen von Neo-Coach Patrick Philipp hingregen nahmen den Schwung vom letztwöchigen Sieg in Eidenberg mit, verzeichneten wesentlich mehr Ballbesitz und bestimmten das Geschehen. Die Gramastettener starteten einige vielversprechende Angriffe und kreierten auch die eine oder andere Chance, im letzten Drittel fehlten den Heimischen zumeist jedoch die zündenden Ideen. Kurz vor der Pause brandete im Stadion dann aber doch Jubel auf, als Andreas Sippl im Neustifter Strafraum nur durch ein Foul gestoppt werden konnte und Manuel Ranninger den fälligen Elfmeter zum 1:0-Halbzeitzstand verwandelte.  

Neuerwerbung trifft zur Vorentscheidung

Nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichterin Haunschmid bekamen die Zuschauer das gleiche Bild zu sehen. Obwohl Union-Trainer Popa mit Niklas Kitzberger, Daniel Wögerbauer und Benedikt Schwarzbauer drei frische Kräfte ins Spiel brachte, konnte seine Mannschaft das Blatt nicht wenden. Der SVG hatte Spiel und Gegner auch im zweiten Durchgang fest im Griff und stellte nach einer Stunde die Weichen endgültig auf Sieg, als Simon Windpassinger, Neuerwerbung aus Ottensheim einen scharfen Stanglpass von der rechtern Seite verwertete. Nach diesem Treffer blieben die Hausherren am Drücker, verabsäumten es jedoch, das Ergebnis deutlicher zu gestalten. Da ein Joker nicht gestochen hat, der eingewechsellte Philipp Kastner in der Schlussphase ein, zwei Möglichkeiten nicht nutzen könnte, blieb es beim 2:0.

Lukas Steidl, Sportlicher Leiter SV Gramastetten:
"Wir hatten uns die Aufgabe wesentlich schwieriger vorgestellt, doch die Neustiffter haben einen rabenschwarzen Tag erwischt. Demzufolge konnten wir einen hochverdienten Sieg feiern und Anschluss ans Spitzenfeld der Tabelle finden. Zudem freuen wir uns riesig, dass wir nach langer Zeit vor heimsicher Kulisse endlich wieder einen Dreier einfahren konnten".

Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter