Derby-Remis in Neufelden - "Das Unentschieden fühlt sich wie eine Niederlage an"

Am zehnten Spieltag der 1. Klasse Nord kreuzten die Union Biohort Neufelden und die Union Truckcenter Altenfelden die Klingen. Im Duell zweier Nachbarn aus dem unteren Drittel der Tabelle ging es in der Hopfen & Schmalz Arena nicht nur um wichtige Punkte, sondern auch um einen prestigeträchtigen Derbysieg. Nach zuletzt jeweils zwei Niederlagen am Stück wollten beide Mannschaften in der Tabelle wieder anschreiben. Der Aufsteiger ist nach einem sensationellen Saisonstart mit drei Siegen in Folge am harten Boden der Realität gelandet und wartet seither vergeblich auf einen weiteren "Dreier". Im ersten Derby seit einigen Jahren erreichten die Neufeldener zumindest ein 1:1-Unentschieden, Kapitän Raphael Brunninger und Co. sind aber seit bereits sechs Runden sieglos. Die Kicker aus Altenfelden konnten einen Punkt mit auf den Heimweg nehmen, die Freude darüber hält sich bei der Gahleitner-Elf jedoch in Grenzen.

 

Umkämpftes Derby, aber torloser erster Durchgang

Knapp 450 Besucher bekamen von Beginn an ein intensives und umkämpftes, aber stets faires Derby zu sehen. In Halbzeit eins ging es zumeist hin und her, wenngleich sich die Gäste ein leichtes Übergewicht erarbeiteten und zudem auch ein Chancenplus verzeichneten. Obwohl beide Teams gefährliche Angriffe starteten, fanden die Altenfeldener die klareren Möglkichkeiten vor. Da Josef Madl bei der besten Chance der Gahleitner-Elf einen Kopfball an die Latte setzte, ging es nach 45 Minuten torlos in die Pause.

Fuchs bringt Gäste in Front - Neufeldener Joker sticht

Kaum hatte Schiedsrichter Kriener den zweiten Durchgang angepfiffen, brandete in der Arena Jubel auf. Nach Wiederbeginn waren nur zwei Minuten gespielt, als David Fuchs nach einem Gestochere den Ball in die Mashen setzte und auf 0:1 stellte. Mit der Führung im Rücken setzten den Gäste nach und waren fortan am Drücker. Die Mannen von Coach Gerhard Gahleitner suchten die Entscheidung, die Altenfeldener konnten zwei, drei gute Chancen aber nicht nutzen und den Sack nicht zumachen. Bei der besten Einschussgelegenheit setzte Christian Leibetseder nach einem Stanglpass das Leder knapp neben den Kasten. In Minute 72 gelang dem Aufsteiger der in dieser Phase überraschende Ausgleich - der ebenerst eingewechselte Philip Schnee zog aus rund 25 Metern ab und versenkte die Kugel mit einem Flachschuss im Eck. In der Schlussphase bekamen die Zuschauer ein ausgeglichenes Match, hüben wie drüben aber keine klaren Chancen zu sehen. Das Derby blieb bis zum Schluss spannend, den Weg ins Tor wollte der Ball aber nicht mehr finden, weshalb mit einem 1:1-Unentschieden die Punkte geteilt wurden.

Stefan Steininger, stellvertretender Sportlicher Leiter Union Altenfelden:
"Nach den beiden Niederlagen wollten wir in der Tabelle unbedingt anschreiben und haben auch einen Punkt geholt, das Unentschieden fühlt sich jedoch wie eine Niederlage an. Denn nach dem Führungstreffer hatten wir mehrmals die Chance, das Derby zu entscheiden, konnten den Sack aber nicht zumachen und wurden für diese Nachlässigkeit bestraft. Am kommenden Samstag starten wir den nächsten Anlauf, einen Dreier einzufahren, im Heimspiel gegen St. Stefan erwartet uns jedoch eine schwierige Aufgabe".

Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter