SV Sierning: "Sind sehr gut aufgestellt für die Rückrunde"

Wenn man die ersten Saisonhälfte des SV Sierning in der 1. Klasse Ost revue passieren lässt, kann man unschwer ein starkes Gegenbild erkennen. Im Ranking der besten Heimmannschaften belegen die Sierninger mit 17 Punkten aus acht Spielen den 3. Platz - in der Fremde konnte man jedoch als einzige Mannschaft der Liga noch keinen Punktgewinn in den fünf Auswärtsspielen erzielen. Dies soll sich im Frühjahr nun ändern, denn die Sierninger haben die Transferphase im Winter definitiv für sich genutzt.

 

Am Ende geht den Sierningern die Luft aus

Mit Matthias Winzig und Lukas Postlmayr hat der Sierninger Sportverein im Sommer zwei zentrale Säulen der Mannschaft verloren, die man zunächst mit dem vorhandenen Spielermaterial auffedern wollte. Der neu gekommene Trainer Peter Winkler startete mit einer jungen und hungrigen Mannschaft in die Saison und man konnte mit vier Punkten aus den ersten drei Spielen einen soliden Saisonstart hinlegen. Danach setzte sich der bereits angesprochene Trend fort. In der Lehner-Arena konnten denen Schützlingen von Winkler nur wenige Mannschaften Paroli bieten und man blieb dort in sieben Spielen in Serie ungeschlagen. Die Auswärtsbilanz ist hingegen durchaus ausbaufähig, wobei man allerdings auch festhalten muss, dass die Sierninger nur 5 Auswärtsspiele absolviert haben. Gegen Ende der Rückrunde ging denen Sierningern dann jedoch ein wenig die Luft aus und man musste in den letzten vier Spielen nochmals drei Niederlagen einstecken, was unter anderem auf den dünnen Kader und Verletzungen von Schlüsselspielern zurückzuführen ist.

Die Hinrunde soll überboten werden

In der aktuellen Winterpause waren die Sierninger bereits sehr aktiv auf dem Transfermarkt und Winkler darf sich auf sechs Winterneuzugänge freuen. Mit Maximilian Baumschlager, Fabian Preisinger, Jawad Qurbani, Rayan Haji Hasan, Onur Yildirim und Ajas Karic konnte man den Kader qualitativ und quantitativ verstärken. "Mit den Neuzugängen haben wir uns mit einigen Spielern aus der Region in der Kaderbreite verstärkt und sind nun sehr gut aufgestellt für die Rückrunde" freut sich Winkler auf die sechs Neuzugänge. Mit ihnen soll es in der Rückrunde nun wieder nach oben gehen in der Tabelle. Kurz vor Saisonstart begeben sich die Sierninger noch ins Burgenland auf ein Trainingslager, bei dem Winkler der Mannschaft den taktischen Feinschliff verleihen möchte. Die Ziele sind jedenfalls vorgegeben. "Wir möchten mit dem Abstieg nichts zu tun haben und mindestens die Punkteausbeute aus dem Herbst wiederholen." gibt Winkler die Marschroute für die zweite Saisonhälfte vor.

Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter