Micheldorf-Fohlen feiern souveränen Derby-Sieg

Die Kicker des SV DANA-Türen Spital am Pyhrn kommen in der Rückrunde der 1. Klasse Ost einfach nicht auf Touren. Nach drei Niederlagen in den ersten drei Frühjahrspartien und einem erschreckenden Torverhältnis von 3:13, kamen die Spitaler auch im Bezirks-Derby gegen die jungen Mannschaft von Trainer Roman Rankl, SV Grün-Weiß Micheldorf 1b, im heimischen Hubert Gössweiner Stadion ordentlich unter die Räder. Während die Elf von Neo-Trainer Catalin Ion immer weiter nach unten rutscht und nur noch durch einen einzigen Punkt von der Abstiegszone getrennt ist, bleiben die Micherdorf-Fohlen in Lauerstellung um die vorderen Plätze.

1b-Team entscheidet Spiel bereits in erster Hälfte
Einen besseren Start ins Bezirks-Derby hätte sich das Micheldorfer 1b-Team wohl gar nicht wünschen können. Wie aus der Pistole geschossen rollte der erste grün-weiße Angriff nach nur fünf Minuten an – und dies mit Erfolg. Kapitän und Dirigent der Gäste, Manuel Neubauer, wurde im Strafraum der Spitaler perfekt bedient, nahm sich den Ball kurz mit und ließ Spital-Torwart Roland Hüttner aus kurzer Distanz keine Abwehrchance – 0:1. Die Hausherren verfielen darauf in einen Schockzustand, wussten kaum, wie sie dem Kremstal-Express Paroli bieten konnten. Diese Unsicherheit nutzte die junge Rankl-Elf eiskalt aus, war bereits nach einer Viertelstunde eine kleine Vorentscheidung in dieser Partie gefallen. Marco Hufnagl, der in späterer Folge auch zum Mann des Spiels avancierte, sorgte für das 0:2. Und wo bleibt die Antwort des Heimteams? Fehlanzeige! Die Spitaler versuchten zwar, in die Gefahrenzone der Micheldorfer zu kommen, scheiterten aber oft an der gut eingestellten Defensive des 1b-Teams oder, wenn nötig, am gut positionierten Schlussmann der Micheldorfer, Philipp Fortner.

Hufnagl mit drei Treffern „Vater des Erfolgs“
Und wer gedacht hätte, Micheldorf würde im zweiten Durchgang einen Gang zurückschalten, der täuschte sich. Bereits von Wiederanpfiff weg war klar, dass die jungen Kicker der Grün-Weißen am Sonntag besonders gut aufgelegt waren und richtige Freude am Kicken verspürten. Während von Spital über weite Strecken der Partie kaum zündende Ideen oder gute Torchancen kamen, zogen die Kremstaler auf fremder Anlage ein Kombinationsspiel auf, welches den rund 150 Zusehern durchaus zu gefallen wusste. Dieses wurde nach 69 gespielten Minuten auch abermals belohnt. Nach schnellem Kurzpassspiel zwischen den starken Stefan Gotthartsleitner und Hufnagl nahm sich Letzterer ein Herz und knallte den Ball von der Strafraumgrenze genau in den Winkel – der Käse war gegessen – 3:0 für Grün-Weiß. Doch das war noch immer nicht alles, die Micheldorfer spielten sich in einen Rausch, kamen durch den dritten Streich von Marco „Hattrick“ Hufnagl sowie Daniel Sehr in der Schlussviertelstunde noch zum deutlichen aber in dieser Höhe auch verdienten 5:0-Derbysieg. Die Spitaler traten in Halbzeit zwei nur noch durch einen Ausschluss in Erscheinung, Kapitän Erwin Holzer durfte nach 77 Minuten vorzeitig mit Gelb-Rot unter die Dusche. Während der SV Spital nun aufpassen muss, nicht in der Versenkung zu verschwinden, haben die jungen Kremstaler wieder einmal gezeigt, dass, wenn sie ihr gesamtes Potenzial abrufen, eine harte Nuss für jeden Gegner darstellen können.


Bericht und Foto: Raphael Watzinger

Jetzt Fan werden von www.unterhaus.at

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter