Umbruch in Sierning! Neuer Spielertrainer und 8 weitere Zugänge

Nach zwei Abstiegen in Folge blickte der SV Sierning dem Abstiegsgespenst auch in der 1. Klasse Ost tief in die Augen, sammelte in der Hinrunde nur sechs Zähler und wusste in der Tabelle lediglich das punktelose Schlusslicht aus Rohr hinter sich. Dem einstigen OÖ-Ligisten fehlten auf den Relegationsplatz fünf Punkte, aufgrund des Abbruches und der Annullierung der Saison bleibt der SVS aber erstklassig. Nachdem der Kader im Vorjahr neu ausgerichtet wurde, fand in Sierning während der Corona-Krise ein erneuter Umbruch statt - der Trainer wurde gewechselt, zudem stehen zahlreiche neue Spieler zur Verfügung.

 

Geplanter Umbruch

Die Ära von Elvis Basovic, der im letzten Sommer die Verantwortung übernommen hatte, war nur von kurzer Dauer, hat ab sofort mit Neo-Spielertrainer Philipp Mayrpeter (Schiedlberg) ein Sierninger Eigengewächs das Sagen. "Wir sind seit geraumer Zeit bemüht, Sierninger zurückzuholen und freuen uns, dass Philipp als Spielertrainer Verantwortung übernimmt", erklärt Christoph Dietachmair, der seit wenigen Wochen das Amt des Sportlichen Leiters bekleidet. Mit Ernes Begic und Christoph Rimpler (beide Neuzeug), Lukas Postlmayr (Aschach/Steyr), Daniel Mayrpeter (Schiedlberg), Julian Käfer, Paul Mitterhauser und Jürgen Schönleitner (alle Wolfern) sowie Martin Grunewald (Kematen/Roihr) fanden acht weitere Spieler den Weg zum einstigen OÖ-Ligisten. "Nach einer jahrelangen Durststrecke waren wir zum Handeln gezwungen. Es stehen nun wieder viele echte Sierninger in unseren Reihen, zudem rücken sechs Talente aus dem U17-Team in den Kader nach. Mit diesem Umbruch wollen wir einen Teamspirit entfachen und zudem das Vereinsleben, das in den letzten Jahren stark gelitten hat, intensivieren", so Dietachmair, der mit Diamant Katona (St. Florian), Amir Susic (Spital/Pyhrn), Asmir Agovic (Ernsthofen) und Sonay Tanriöver (Franckviertel Linz) vier Abgänge verzeichnet. "Weitere Zugänge sind keine zu erwarten, möglichweise gibt es im Sommer aber noch den einen oder anderen Abgang. Ich denke, dass wir den Kader gut aufgestellt haben und hoffen, dass sich künftig wieder alle Funktionäre, Trainer, Spieler und Fans zu 100 Prozent mit dem SV Sierning identifizieren".

 

Ruhige Saison erwünscht

Nach der langen Pause ist der SVS Ende Mai wieder auf den grünen Rasen zurückgekehrt. "In den vergangenen Wochen standen jeweils zwei Einheiten am Programm, nehmen am morgigen Montag die Vorbereitung in Angriff und freuen uns, dass ab Mittwoch ein normales Mannschaftstraining wieder erlaubt ist", meint der Sportchef. "Die neue Saison hat in der letzten Woche grünes Licht erhalten und bereiten uns auf einen planmäßigen Start, Mitte August, vor. Sollte es ein, zwei Wochen später losgehen, wäre das kein Problem. Nach dem Durchrutschen in die 1. Klasse und einer langen, rasanten Talfahrt, wollen wir wieder in die Erfolgsspur finden und das Abstiegsgespenst nicht mehr sehen. Wir möchten uns von den unteren Plätzen fernhalten und nach vielen Jahren endlich wieder eine ruhige Saison, ohne Druck, spielen. Für einen Platz weiter vorne in der Tabelle wird es aber noch nicht reichen".

 

Transferliste

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter