Sportunion Wolfern bringt starkem Aufsteiger erste Niederlage bei [Video]

Union Wolfern
SV Spital/Pyhrn

In der sechsten Runde der 1. Klasse Ost empfing die Sportunion Wolfern den SV DANA-Türen Spital am Pyhrn. Beide Mannschaften waren gut in die Saison gestartet. Der Aufsteiger wusste auch einen Stock höher bislang zu gefallen und machte es sich im Spitzenfeld der Tabelle gemütlich. Nach sechs Siegen in den letzten sieben Spielen war für die Mannen von Erfolgstrainer Jozsef Weisz aber Schluss mit lustig. Die Spitaler zogen mit 2:5 klar den Kürzeren und mussten den Platz erstmals seit 26. Mai als Verlierer verlassen. Die "hungrigen Wölfe" feierten den vierten Saisonieg und kletterten in der Tabelle auf den dritten Platz.


Aufsteiger mit Blitzstart - Wolferner Eigengewächs schnürt Doppelpack

Nach 17 Toren in den ersten fünf Runden schlug der Aufsteiger vor rund 150 Besuchern bereits nach wenigen Sekunden zu. Kurz nach dem Anstoß zog Jürgen Gressenbauer aus der Distanz ab und setzte den Ball ins rechte Eck. Nach diesem Schock mussten sich die "Wölfe" zunächst sammeln, in Minute 20 machten die Mannen von Coach Hannes Mair den Rückstand aber wett. Nach einem Patzer eines Spitaler Verteidigers knallte Christoph Huber die Kugel unter die Latte. Fünf Minuten später schlug das Wolferner Eigengewächs erneut zu, als Huber sich im Zweikampf durchsetzte und den Ball an SV-Schlussmann David Toth vorbeischob. In Minute 45 wäre Huber beinahe ein lupenreiner Hattrick gelungen, der Union-Kicker scheiterte aber aus kurzer Distanz an Goalie Toth. Kurz danach ging es mit 2:1 in die Pause. 

 

VideoTor SV Spital/Pyhrn 4. Minute

Sulzner mit lupenreinem Hattrick

Der Liga-Neuling hatte sich für den zweiten Durchgang viel vorgenommen, doch drei Minuten nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Mayr sorgte ein Rückkehrer für die Entscheidung. Nach einer Flanke von Sebastian Einheller war Martin Sulzner, der seit Sommer wieder das Union-Trikot trägt mit dem Kopf zur Stelle. Die "Wölfe" hatten die Siegerstraße erreicht und ließen sich davon nicht abbringen. Mitte der zweiten Halbzeit machte die Mair-Elf den Sack endgültig zu. Nach einem weiten Auswurf von Union-Keeper Manuel Brandhuber ging es blitzschnell. Sulzner marschierte auf der rechten Seite durch, umkurvte Goalie Toth und schob den Ball locker ein. 120 Sekunden später schaffte Sulzner das, was Huber nicht gelungen war. Die Spitaler Abseitsfalle schnappte nicht zu, Sulzner fackelte nicht lange, erhöhte mit einen geschickten Heber und 5:1 und machte einen lupenreinen Hattrick perfekt. In der Schlussminute korrigierte der Aufsteiger das Ergebnis, als Gressenbauer nach einer Hereingabe von Georg Gösweiner zum 5:2-Endstand traf. Beide Mannschaften müssen am nächsten Sonntag wieder ran. Der SV Spital empfängt die Kicker aus Kematen, die "Wölfe" sind beim ATSV Stein zu Gast.

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter