Vereinsbetreuer werden

Vier Tore und zwei Ampelkarten in Molln

Zum Auftakt des 22. Spieltages der 1. Klasse Ost empfing der SV Molln den SV Modehaus Hofbaur Windischgarsten. Auch wenn "nur" der Neuntplatzierte den Tabellenführer empfing, war am Freitagabend  im Boards & More Stadion ein spannendes Match zu erwarten. Zum einen holte die Heimelf von Coach Patric Vorderwinkler aus den letzten vier Partieen zehn Punkte, und zum anderen musste sich der Ligaprimus in den letzten beiden Auswärtsspielen jeweils geschlagen geben. In einem intensiven Gefecht mit offenem Visier fand die Winkler-Elf in der Fremde wieder in die Spur, behielt - wie beim 3:1-Erfolg im Hinspiel - mit dem gleichen Ergebnis die Oberhand und festigte mit dem sechsten Sieg im achten Rückrundenmatch die Tabellenführung.

 

Ligaprimus mit früher Führung - Rosenegger gleicht per Elfmeter aus

Vor rund 500 Besuchern entwickelte sich von Beginn an ein rassiges Match. Nach den Erfolgen in den vergangenen Wochen traten die Mollner mit breiter Brust auf, begegneten dem möglichen Meister mit offenem Visier und boten ihren Fans ein intensives und leidenschaftliches Gefecht. Dennoch hatte der Ligaprimus nach einer knappen Viertelstunde die Nase vorne, als Windischgartsten-Kapitän Daniel Pawluk von der rechten Seite einen Stanglpass schlug, den Michael Schwaiger verwertete. Doch nur fünf Minuten später wusste die Vorderwinkler-Elf darauf die passende Antwort. Nach einer Ecke der Hausherren sprang Pawluk der Ball unglücklich an die Hand - Michael Rosenegger ließ sich nicht zwei Mal bitten und verwandelte den fälligen Elfmeter. Nach dem Ausgleich wollten die Heimischen mehr und machten ordentlich Dampf. Es ging munter hin und her, in dieser Phase waren die Mollner aber drauf und dran, das Spiel zu drehen und der Führung näher. Bis zur Pause blieb es aber beim 1:1.

Sulzbacher bringt Gäste erneut in Front - zwei Mollner Ersatzspieler sehen Ampelkarte

Nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Haliti bekamen die Zuschauer einen entschlossenen Tabellenführer zu sehen. Die Mannen von Coach Petert Winkler nahmen im zweiten Durchgang das Heft in die Hand und dominierten nach der Pause weitgehend das Geschehen. Die Gäste drängten auf die erneute Führung und wurden für ihre Bemühungen in Minute 65 belohnt. Mario Sulzbacher war es, der eine Freistoßflanke von Schwaiger einnickte. Auch wenn die Hausherren nicht aufsteckten und nichts unversucht ließen, den Kopf aus der Schlinge zu ziehen, ließen sich die Windischgarstener die Butter kein zweites Mal vom Brot nehmen und erzwangen nach 80 Minuten die Entscheidung. Nach einem weiten Pass war Schwaiger auf und davon und stellte auf 1:3. Nach diesem Treffer wurde es hektisch, denn die Mollner wollten bei dieser Aktion eine Abseitsstellung gesehen haben. Die beiden Ersatzspieler, Ogün Memis und Gerald Kimbacher, reklamierten zu heftig, sahen binnen Sekunden zwei Mal Gelb und somit die Ampelkarte und mussten die Ersatzbank räumen. Der Sieg des Tabellenführers hätte am Ende sogar deutlicher ausfallen können, nach einmem Stanglpass scheiterte der eingewechselte Valentin Gössweiner aber zwei Mal an Molln-Keeper Niklas Frick.

Karl Reisenbichler, Sportlicher Leiter SV Windischgarsten:
"Die Mollner haben in den vergangenen Wochen überzeugt, sind ungemein selbstbewusst aufgetreten und waren der erwartet starke Gegner. Aber aufgrund der starken Leistung in der zweiten Halbzeit konnten wir diese harte Nuss knacken und einen ungemein wichtigen Sieg feiern. Auch wenn der Aufstiegskampf spannend bleibt, haben wir vorgelegt und den Meistertitel in der eigenen Hand".


Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter