2:2! SV Waldzell lässt gegen Nachzügler Punkte liegen

In der zehnten Runde der 1. Klasse Süd-West stand die Begegnung zwischen dem SV Waldzell und dem WSV-ATSV Ranshofen auf dem Programm. Im Duell zwischen dem Neuntplatzierten und dem Vorletzten der Tabelle, der in der Fremde seit bereits 11. September 2021 (!) vergeblich auf einen Sieg wartet, waren die Hausherren zu favorisieren. Doch eine Woche nach einem 2:2-Remis bei Schlusslicht Mehrnbach konnte der SVW gegen einen weiteren Nachzügler abermals keinen "Dreier" einfahren und musste mit dem gleichen Ergebnis mit dem Gegner erneut die Punkte teilen. Auch wenn der Absteiger im 27. Auswärtsspiel in Folge den "Fluch" nicht bannen konnte, eroberten die Ranshofener sieben Tagen nach dem ersten Saisonsieg (gegen St. Pantaleon) zumindest einen Zähler.

 

Ranshofener Blitzstart - Birglechner versenkt ruhenden Ball

Jene Zuschauer, die ihre Plätze nicht rechtzeitig eingenommen hatten, verpassten den Ranshofener Führungtsreffer. In Minute zwei fiel Edis Omerovic der Ball vor die Füße, der Kapitän fackelte nicht lange, zog aus rund 20 Metern humorlos ab und knallte die Kugel via Unterkante der Querlatte in die Maschen. Der frühe Rückstand schockte die Heimelf von Trainer Daniel Hauser, der nach einer Auszeit seit Sommer wieder das Zepter schwingt, keineswegs. Die Waldzeller legten den Vorwärtsgang ein und machten nach einer Viertelstunde den Rückstand wett, als Stefan Birglechner einen Freistoß aus halblinker Position über die Mauer setzte und das Leder im Winkel versenkte. Nach dem Ausgleich blieb der SVW am Drücker, die Hausherren verabsäumten es jedoch, das Match zu drehen. Da die spielbestimmenden Hausherren die eine oder andere Chance nicht nutzen konnten, blieb es bis zur Pause beim 1:1. 

SVW dreht Spiel

Nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Dauti bekamen rund 150 Besucher das gleiche Bild zu sehen. Auch im zweiten Durchgang dominierte der SVW das Geschehen und setzte den Nachzügler unter Druck. In der Anfangsphase der zweiten Halbzeit, Elfmeteralarm im Ranshofener Strafraum, nach einem vermeintlichen Handspiel blieb die Pfeife des Unparteiischen aber stumm. Die Heimischen starteten immer wieder Angriffe, spielten diese aber zumeist nicht konsequent zu Ende und suchten des Öfteren komplizierte Lösungen. In Minute 82 durfte sich die Hauser-Elf dann aber doch über die verdiente Führung freuen, als Walter Erhart im Zweikampf den Ball eroberte und Birglechner in Szene setzte. Der 29-Jährige brache das Leder von der rechten Seite zur Mitte, wo Florian Schwendmaier goldrichtig stand und auf 2:1 stellte.

Gäste gleichen mit erstem Torschuss in Halbzeit zwei aus - Hauser-Elf kann Matchbälle nicht verwerten

Doch praktisch im Gegenzug gelang den Gästen mit ihrem ersten Torschuss im zweiten Durchgang der Ausgleich. Nach einer Balleroberung und einem weiten Pass der Biro-Elf rutschten zwei Waldzeller ins Leere, Manuel Riege, der im Sommer aus Laab zu seinem Stammverein zurückgekehrt war, ließ sich diese Chance nicht entgehen und schob das Leder an SVW-Schlussmann Dominik Zeilinger vorbei. Nach diesem Treffer setzten die Waldzeller zu einer Schlussoffensive an und kreierten auch einige Chancen. Doch sowohl Kopfbälle von Schwendmaier und Erhart, als auch ein Schuss von Birglechner verfehlten jeweils knapp das Ziel. Mit vereinten Kräften brachten die Gäste das 2:2 ins Ziel und durften einen Punkt mit auf die Heimreise nehmen.

Oliver Schiessl, Sektionsleiter SV Waldzell:
"Wir sind seit drei Runden ungeschlagen, die Freude darüber hält sich jedoch in Grenzen. Denn am Samstag haben wir aufgrund der mangelnden Chancenverwertung zwei Punkte liegen lassen und mit den beiden Unentschieden gegen zwei Nachzügler, es verabsäumt, uns von der gefährlichen Tabellenregion abzusetzen. Demzufolge müssen wir in den restlichen Hinrundenspielen Punkte einfahren und wollen am kommenden Donnerstag, gegen Jeging, und zwei Tage später in St. Pantaleon unser Konto aufstocken". 

Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter