Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Beeindruckende Gurtener Siegesserie findet in Mattighofen jähes Ende

In der achten Runde der 1. Klasse Süd-West stand das Kräftemessen zwischen dem ATSV Mattighofen und der Union Raiffeisen Gurten 1b auf dem Programm. Im Duell zwischen dem Achtplatzierten und dem souveränen Tabellenführer waren die Rollen klar verteilt, zumal die Gäste nach sechs Siegen in Serie mit breiter Brust anreisten und einen "Dreier" nachlegen wollte. Doch am Samstagnachmittag war für den Ligaprimus Schluss mit lustig, zog die Schustereder-Elf mit 1:2 den Kürzeren, weshalb die beeindruckende Gurtener Siegesserie ein jähes Ende fand. Der ATSV hingegen fand nach zwei Punkten  aus den letzten drei Partien wieder in die Spur und feierte den dritten Saisonsieg.

 

Mattighofener Doppelschlag

Die zweite Mannschaft des Regionalligisten fand in der Promotech-Arena gut ins Spiel und in der Anfangsphase die erste Chance vor, doch freistehend vor dem ATSV-Kasten scheiterte Fabian Baumgartner am exzellenten Schlussmann, Artur Mkrtichyan. Kurz danach, Elfmeteralarm im Mattighofener Straum, nach einem vermeintlichen Foul an Kapitän Bernhard Öhlböck blieb die Pfeife von Schiedsrichter Pumberger aber stumm. Obwohl der Tabellenführer das Geschehen weitgehend bestimmte, agierten die von Coach Gabor Paczi ausgezeichnet eingestellten Mattighofener taktisch überaus geschickt, schlugen vorwiegend weite Bälle und schoben konsequent nach. Entgegen dem Spielverlauf gingen die Heimischen nach einer halben Stunde in Führung, als nach einem weiten Pass der Ball quergelegt wurde und Christian Kaiser auf 1:0 stellte. Fünf Minuten später schlug es im Gurtener Kasten schon wieder ein - die Hausherren schlugen den Ball erneut weit nach vorne, ehe Moritz Rieder aus abseitsverdächtiger Position den 2:0-Pausenstand fixierte. 

Toth bringt 1b-Team zurück ins Spiel - Gäste nur noch zu zehnt

Nach Wiederbeginn war die Schustereder-Elf um die Wende bemüht. In Halbzeit zwei waren fünf Minuten gespielt, als die Gäste die Mattighofener anpressten und den ATSV-Schlussmann unter Druck setzten. Ein Abschlag von Mkrtichyan geriet zu kurz, Zoltan Toth fackelte nicht lange und versenkte das Leder aus rund 35 Metern im Gehäuse der Hausherren. Nach dem Anschlusstreffer setzten die Gäste nach und wollten das Spiel unbedingt drehen. Auch wenn die Paczi-Elf im Konter gefährlich war, kreierte das 1b-Team etliche hochkarätige Chancen, Baumgartner, Felix Sickinger und Markus Dominik konnten diese aber nicht nutzen bzw. scheiterten am Teufelskerl im Mattighofener Kasten. Einmal war der 24-jährige Keeper aus Georgien schon geschlagen, doch ein ATSV-Verteidiger kratzte den Ball von der Linie. Nash 70 Minuten war die Union nur noch zu zehnt, als Matthias Steinhofer nach einer Ecke den Torwart beehinderte und der Unparteiische das 30-jährige Gurtener Eigengewächs mit einer überzogenen Roten Karte vom Platz stellte. Mit vereinten Kräften und zudem in numerischer Überzahl brachten die Heimischen die hauchdünne Führung ins Ziel und beendeten die stolze Gurtener Siegesserie.

Mario Krämer, Co-Trainer Union Gurten 1b:
"Unserer blutjungen Mannschaft kann man keinen Vorwurf machen, sie hat eine anständige Leistung abgeliefert ist aber an der mangelnden Chancenverwertung bzw. am sensationellen Mattighofener Torwart gescheitert. Hätten wir die erste Chance genutzt, hätte sich ein ganz anderes Spiel entwickelt, zudem sind die strittigen Situationen nicht zu unseren Gunsten gelaufen. Man musss aber auch betonen, dass die Mattighofener gut eingestellt waren und überaus geschickt agiert haben".


Transfers Oberösterreich
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter