ATSV Zipf: "Haben unsere Ziele erreicht"

Als starker Zweiter und somit mit dem Titel des Vizemeisters im Gepäck beendet der ATSV Zipf die abgelaufene Spielzeit in der 1. Klasse Süd durchaus erfolgreich. Am Ende reichte es nicht zu einem der begehrten Relegationsplätze, hätte man sich wohl sehr gerne in zwei Entscheidungsspielen die Chance auf den Ausstieg erspielt. Dennoch zeigt man sich mit der vergangenen Meisterschaft aber rundum zufrieden.

 

 

Beide Teams kommen als erster Verfolger ins Ziel

Nachdem der ATSV bereits im Vorjahr mit Rang vier eine starke Spielzeit auf den Rasen zauberte, wurden die Erwartungen diesmal sogar noch übertroffen. "Wir sind mit der vergangenen Saison sehr zufrieden und freuen uns natürlich riesig über die beiden Vizemeistertitel in Kampfmannschaft und Reserve. Schade natürlich, dass es nicht zur Relegation gereicht hat, aber dazu haben einfach einige Zähler gefehlt. Unser Ziel war es, vorne mitzuspielen und das haben wir unter der Leitung von Coach Günther Pfarl mehr als geschafft. Zudem konnten wir den Kader weiterentwickeln und die Spieler voran bringen. Wir waren eigentlich von Beginn an immer vorne präsent und haben die Saison anständig bis zum Ende gespielt," weiß Sektionsleiter Michael Penninger, den vor allem auch der große Zuschauerandrang sehr freut: "Wir sind sehr stolz auf die geleistete Arbeit und das Engagement aller Beteiligten. Wir haben fast immer viele Zuschauer die eine Weiterentwicklung und viele gute Leistungen gesehen haben, das freut mich sehr." Bemerkenswert aber dennoch auch die Bilanz der Zipfer in der Fremde. Mit 23 Punkten holte man die meisten Zähler aller Teams auf fremden Plätzen.

 

Punktuelle Verstärkungen mit jungen Talenten

"Da wir aufgrund der guten Entwicklung bereits in der letzten Saison einen tollen Kader hatten, sind wir bis zuletzt relativ ruhig in die Transferperiode gegangen und haben ein paar junge Spieler dazubekommen. Julian Nöhmer kommt von den UVB Vöcklamarkt Juniors zu uns, zudem haben wir aus dem dortigen Nachwuchs Gregor Nußbaumer und Vadim Bogdan verpflichtet. Vom TSV Timelkam stoßt zudem mit Emral Tokat ein weiterer Spieler zu uns. Aufgrund der schweren Verletzung unseres Stürmers Rafael Kurtulmus mussten wir auch auf der Offensivposition tätig werden und haben mit Alexander Pendl einen jungen, ungarischen Stürmer geholt. Zudem ist auch der Bezirksliga Süd-Goalgetter der vergangenen Saison, Harald Winter vom TSV Frankenburg, neu mit an Bord. Einige Spieler haben uns im Gegenzug aber auch verlassen, hoffen wir dennoch einen guten und ausgeglichenen Kader in die neue Saison zu schicken", so Penninger.

 

Auftaktrunden als Gradmesser

Gleich im ersten Match der neuen Saison wartet auf den ATSV eine Bewährungsprobe. Mit dem Gastspiel in Altmünster wartet eine der besten Rückrundenmannschaften der letzten Spielzeit auf die Zipfer. "Wir starten beim FC Altmünster in die neue Spielzeit, das wird sicher gleich ein schwerer Gegner zu Beginn. Mit den folgenden Spielen gegen Rüstdorf und Eberstalzell ist die schwere Auslosung komplett, aber wir wollen so wie letztes Jahr gut aus den Startlöchern kommen und sofort viele Punkte sammeln, und nichts mit den hinteren Rängen zu tun haben. Am Ende würden wir gerne wieder unter den besten fünf Mannschaften stehen. Entscheidend wird aber auch eine funktionierende Mannschaft sein, die Spieler sollen sich entwickeln. Schade das einige Derbys nach der Ligaeinteilung nicht mehr stattfinden, aber wir werden und müssen das Beste daraus machen", erklärt der Sportchef abschließend.

 

Transferliste

Testspielübersicht

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich
Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter