SV Ebensee mit durchwachsener Saison

Nicht für die ganz vorderen Plätze reichten die gezeigten Leistungen des SV Ebensee in der abgelaufenen Spielzeit der 1. Klasse Süd. Mit zwei quasi identen Saisonhälften landeten die Ebenseer auf dem am Ende enttäuschenden fünften Rang und blieben hinter den eigenen Erwartungen zurück.

 

 

Kapitän Rahberger analysiert die vergangene Spielzeit 

Der SV Ebensee beendete die abgelaufene Saison auf dem eigentlich guten fünften Tabellenplatz. Dennoch zeigt man sich bei den ambitionierten Akteuren nicht ganz zufrieden, wie auch Kapitän David Rahberger erklärt: "Damit konnte man ein wohl nicht zufriedenstellendes Ergebnis erzielen. Für den neutralen Beobachter bietet sich ein breites Leistungsspektrum, von konstant bis unkonstant war alles dabei." Zur Winterpause lagen wir eigentlich noch voll auf Kurs und mit nur drei Punkten Rückstand auf Herbstmeister Attergau noch in Schlagdistanz zur Spitze. In der Rückrunde mussten wir dann zu häufig wichtige Punkte liegenlassen, am Ende standen 44 Zähler zu Buche."

 

Wichtige Leistungsträger haben den Verein verlassen

Beim SV hat sich im Sommer am Kader einiges verändert. Je vier Zu- und Abgänge hat der Verein zu verbuchen. David Rahberger: "Es wird eine schwierige Saison, es gibt andere Voraussetzungen als letztes Jahr. Mit den beiden Reisenbichlers, Spitzer  und Schneider verlassen gleich vier wichtige Spieler und Stützen den Verein." Die Abgänge konnte man nur bedingt kompensieren. Mit Berk Yavuzarslan (Bad Ischl), Valentin Veselaj (ASKÖ Ohlsdorf), Markus Holzinger und Kushtrim Shabanaj (beide ASKÖ Ebensee) wechseln vier junge, talentierte Spieler zu den Schwarz-Weißen und erhoffen sich dort einen Stammplatz.

 

Einige Aufgaben für das Trainerteam

Ein hartes Stück Arbeit, wartet auf das Trainerteam rund um Rudolf Hackl und Markus Parzer, welche die neuen Spieler bestmöglich eingliedern sollen. „Es sind sehr wichtige Spieler, welche die Mannschaft verlassen haben, es ist sehr schwer solche Stützen zu ersetzen. Nicht nur fußballerisch, sondern auch menschlich waren alle eine Bereicherung für die Mannschaft. Aber ich bin zufrieden mit Transfers, es sind sehr talentierte Spieler, welche dazugestoßen sind. In der kommenden Saison wird im Vordergrund stehen, die Mannschaft neu zu formieren und die jungen Spieler kampfmannschaftstauglich zu formen. Mit Yavuszarslan wechselt ein Spieler mit großem Potential zu uns, welcher auch schon in der OÖ-Liga zum Einsatz gekommen ist. Mit Holzinger und Veselaj haben wir ebenfalls zwei junge, technisch starke Spieler, welche im Laufe der Saison hoffentlich ihr Potential ausschöpfen können. Das Ziel für die nächste Saison ist im oberen Drittel zu landen und die Abgänge mit Eigenbauspielern bzw. Zugängen zu kompensieren“, meint Trainer Rudolf Hackl.

 

Transferliste

Testpielübersicht

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter