Sieben (!) Tore Spektakel in Pasching

In Runde 7 der 2. Klasse Mitte-Ost standen sich am Samstag am paschinger Kunstrasen die beiden Tabellennachbarn SV Pasching 16 und der SV Oftering gegenüber. Nach der zuletzt hart umkämpften Partie gegen die ASK Blaue Elf Wels, die mit einer 3:1 Niederlage endete, waren die Hausherren aus Pasching auf Wiedergutmachung aus. Der SV Oftering konnte letzte Woche endlich wieder, nach drei empfindlichen Niederlagen in Folge, drei Punkte einfahren und ging gegen den SV Alkoven als Sieger vom Platz. Eine ausgeglichene Begegnung war also zu erwarten wobei die Gäste einen kleinen Vorteil hatten, konnten sie doch vier der letzten fünf Aufeinandertreffen für sich entscheiden.

 

Führung der Gäste noch in Halbzeit eins gedreht

Der SV Pasching 16 kam gut und bissig aus der Kabine und konnte sich viele Spielanteile sichern. Durch eine Unachtsamkeit in der paschinger Defensive gingen die Gäste aus Oftering mit ihrer ersten Torchance in Führung. Ein Konter lief über Ofterings linke Seite, Paschings Defensive kam nicht schnell genug zurück und so musste Wagner den von links kommenden Stanglpass nur noch über die Linie drücken. Kurz darauf erspielten sich die Heimischen eine  gute Torgelegenheit. Ein schön vorgetragener Angriff über die linke Seite wurde von Mohammadi gekonnt abgeschlossen - 1:1. In der Folge erarbeitete sich der SV Pasching immer wieder gefährliche Situationen. Eine davon endete mit einem strittigen Elfmeterpfiff für die Heimelf. Die Gäste aus Oftering waren von diesem Pfiff natürlich wenig begeistert. Davon unbeeindruckt verwandelte Paschings Nummer 20, Christoph Koch, den fälligen Strafstoß. Mit einem Spielstand von 2:1 bat der nicht ganz unumstrittene Schiedsrichter die Teams zum Pausentee.

Fulminante Schlussviertelstunde mit vier Treffern

Die in der ersten Halbzeit so spielfreudigen Paschinger haben im Laufe der zweiten Halbzeit immer mehr den Faden verloren und haben ihre Aktionen nicht mehr fertig gespielt und so kam es, dass die Gäste aus Oftering besser ins Spiel fanden. Die letzten 15 Minuten der Partie ließen die eher wenig unterhaltsamen 30 vorangehenden Minuten vergessen lassen. Den Anfang einer turbulenten Schlussphase machten die Gäste, die einen Ballverlust der Heimelf bestraften. Nach Ballgewinn in der gegnerischen Hälfte war es abermals Wagner der einen Stanglpass verwertete. Kurz darauf fast eine Kopie des Ausgleichstreffers. Unachtsamkeit des SV Pasching, Ballverlust, Stanglpass - Tor. Diesmal durfte sich Zahirovic feiern lassen. Mit dem Mute der Verzweiflung spielte die Heimelf kurz nach dem Rückstand einen schönen Angriff über ihre rechte Seite. Diesmal konnte sich Bäck freilaufen und musste den schönen Stangler von Mohammadi nur noch über die Linie drücken. Nach dem 3:3 Ausglich durch Bäck in Minute 87. haben sich die Zuseher schon mit einem Unentschieden abgefunden. Da nahm sich Grbic ein Herz und verwandelte einen Schuss aus 20 Metern. Der Ball senkte sich über den am 5er stehenden Torwart ins lange Eck und ließ die Ofteringer Mannschaft und alle, die etwas auf den SVO halten, jubeln.

Andreas Blees, Trainer SV Pasching 16: 

"Wir haben uns wieder mal selbst geschlagen. Eine gewisse Qualität ist absolut vorhanden, jedoch wird diese leider durch Eigenfehler immer wieder geschmälert. So bringen wir uns selbst um unseren Erfolg. Das Saisonziel „oberes Tabellendrittel“ ist aktuell schwer zu erreichen. Kurzfristiges Ziel ist wieder eine konstante Spielweise." 

Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter