2. Klasse Mitte-West

Trotz Hänger, TSV Timelkam mit starker Hinrunde

In den vergangen Jahren war der TSV Timelkam in der Gruppe Süd aktiv. Nach einem fünften Platz in der letzten Saison wechselte die Mannschaft von Trainer Andreas Premm in die 2. Klasse Mitte-West und kam in der neuen Liga gut an. Der TSV verzeichnete einen perfekten Start und ein starkes Finish, die Timelkamer hatten mittendrin jedoch mit einem Hänger zu kämpfen, weshalb es im Herbst "nur" zum fünften Rang reichte, von der Tabellenspitze ist die Premm-Elf aber nur durch wenige Punkte getrennt. "Auch wenn wir nach einem tollen Saisonstart den Faden verloren haben, ist es im Herbst ganz gut gelaufen und sind ganz vorne dabei. Einge Gegner haben wir nicht gekannt, auf neuen Plätzen gespielt und fühlen uns in der neuen Liga wohl", erklärt Sektionsleiter Dr. Alexander Kösters.

 

Nach perfektem Start den Faden verloren - stärkste Defensive der Liga

Mit fünf Siegen kam der Liga-Neuling exzellent aus den Startblöcken, nach einem spielfreien Wochenende strauchelten die Timelkamer jedoch und mussten in fünf Spielen vier Niederlagen einstecken. Den Herbstausklang gestaltete der TSV erfolgreich und verabschiedete sich mit zwei Siegen in die Winterpause. "Die spielfreie Runde hat uns möglicherweise aus dem Rhythmus gebracht, hatten nach dem tollen Start aber auch mit Verletzungen zu kämpfen. Die beiden Siege auf der Zielgeraden waren ungmein wichtig und haben Anschluss gefunden", so Dr. Kösters, der sich über je vier Heim- und Auswärtssiege freuen konnte. Mit lediglich 13 Gegentoren stellt die Premm-Elf die stärkste Defensive der Liga, fünf Mannschaften durften aber mehr Treffer bejubeln. "Die Leistung der Hintermannschaft war ausgezeichnet und haben auch gut nach vorne gespielt. Zum einen mussten wir verletzungsbedingt mit Christoph Faht über weite Strecken einen Stürmer vorgeben, und zum anderen sind wir ab und an an der mangelenden Chancenverwertung gescheitert. Unter dem Strich sind wir aber mit dem bisherigen Abschneiden zufrieden", meint der Sektionsleiter.

 

Ein Zugang - Trainingslager in Salzburg-Rif

Hayri Keskin, der zuletzt bei Besiktas Wien aktiv war, übersiedelte von der Bundeshauptstadt nach Timelkam und trägt im neuen Jahr das TSV-Trikot. "Darüberhinaus wird sich im Winter nicht viel tun, da wir dem bewährten Kader vertrauen. Wichtig ist, dass Fath nach einer Verletzung wieder fit ist", weiß Dr. Alexander Kösters. Vakkas Abaci hingegen steht nach einem Kreuzbandriss in dieser Saison nicht mehr zur Verfügung. Nach Lauf-Einheiten nehmen die Timelkamer am 5. Februar die offizielle Vorbereitung in Angriff. Neben zahlreichen Einheiten und einigen Testspielen beinhaltet die Aufbauzeit auch ein Trainingslager in Salzburg-Rif.

 

Spannender Fünfkampf

Aufgrund der aktuellen Tabellensituation, die Premm-Elf überwintert drei Punkte hinter dem Relegationsplatz und ist von Herbstmeister Niederthalheim nur vier Zähler getrennt, ist für den TSV Timelkam in der entscheidenden Phase der Meisterschaft alles möglich. "Wir sind ganz vorne dabei und wollen wenn möglich bis zum Schluss mitmischen. Uns erwartet jedoch eine schwierige Rückrunde bzw. ein spannender Fünfkampf", so Dr. Kösters. "Auch wenn viel möglich ist, selbst der Meistertitel, soll sich die Mannschaft in erster Linie stabilisieren und weiterenwickeln. Natürlich streben wir die Rückkehr in die 1. Klasse an, sollte es heuer nicht klappen, wollen wir in absehbarer aufsteigen".

 

Spieler der Herbstsaison 2018 - Endergebnis

Transferliste

 

Günter Schlenkrich

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter