Nach durchwachsenem Herbst, TSV Timelkam mit zwei neuen Kräften

Der TSV Timelkam mischte im Vorjahr bis zum Schluss im Aufstiegskampf mit, zog im Duell mit Hertha 1b nur aufgrund der schlechteren Differenz den Kürzeren und schrammte als Dritter um Haaresbreite am Relegationsplatz vorbei. In der aktuellen Saison der 2. Klasse Mitte-West wurden die Mannen von Trainer Claudius Kuvi aufgrund eines kapitalen Fehlstarts in der Tabelle durchgereicht und beendeten die Hinrunde nur am neunten Platz. "Der Fehlstart hängt uns noch heute nach. Grund dafür waren einige Abgänge, so stehen uns fünf Spieler aus der letzten Saison nicht mehr zur Verfügung", begründet der Coach die Präsenz im Niemandsland der Tabelle.

 

Nach kapitalem Fehlstart, Steigerung in der zweiten Herbsthälfte

Die Timelkamer blieben in den Startblöcken hängen, ergatterten in den ersten fünf Runden nur einen mickrigen Punkt und zierten zu diesem Zeitpunkt das Ende der Tabelle. In der Folge nahm die Kuvi-Elf Fahrt auf, riss das Ruder herum und feierte in den übrigen sieben Spielen vier Siege. "Zum einen konnten wir die Abgänge nicht kompensieren, und zum anderen haben wir die Mannschaft verjüngt. Zudem mussten wir über weite Strecke ohne echten Stürmer agieren. Auch wenn es in der zweiten Herbsthälfte ganz gut gelaufen ist, hat die nötige Konstanz gefehlt", so Kuvi. Der Neuntplatzierte fuhr auf eigenem Platz drei "Dreier" ein und behielt in der Fremde einmal die Oberhand. Während drei Teams mehr Gegentore kassierten trafen nur zwei Mannschaften weniger oft ins Schwarze. "Aufgrund der fehlenden Durchschlagskraft haben wir lediglich elf Tore erzielt. Durch die Probleme in der Offensive ist die Hintermannschaft ständig unter Druck geraten und haben zu viele Tore erhalten. Wir blicken auf einen durchwachsenen Herbst zurück, ist in jeder Abteilung Luft nach oben vorhanden", weiß der Trainer.

 

Zwei Zugänge - Trainingslager in Salzburg-Rif

Beim Trainingsauftakt am kommenden Dienstag wird Claudius Kuvi zumindest zwei neue Kräftre begrüßen können. So wechselten mit Asan Krasniqi (Vöcklamarkt Juniors) und Suljo Curic (Attnang) zwei Offensivspieler zum TSV. "Derzeit gibt es einige Kontakte, weshalb möglicherweise ein weiterer Spieler zu uns stoßen wird. Dennoch forcieren wir künftig die eigenen Spieler, wollen die Jungen im Talentekader formen und dann in die Kampfmannschaft integrieren", meint der Übungskleiter. Am 25. Januar ist der ATSV Lenzing der erste Testspielgegner. Von 6. bis 8. März steht ein Trainingslager auf dem Programm, das in Salzburg-Rif abgehalten wird.

 

Konsolidierung

Obwohl der Zug nach vorne längst abgefahren ist, nehmen sich die Timelkamer im neuen Jahr viel vor. "In der Tabelle kann es nicht allzu weit nach oben gehen, weshalb die Konsolidierung der Mannschaft im Mittelpunkt steht. Nach der Steigerung in der zweiten Herbsthälfte wollen wir in der Rückrunde an diese Leistungen anschließen und uns im Frühjahr anständig präsentieren. Im Sommer werden wir uns möglicherweise punktuell verstärken und wollen in der nächsten Saison angreifen", erklärt Klaudius Kuvi die Marschrichtung.

 

Transferliste

 

Günter Schlenkrich

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich
Fußballreisen zur EM 2020
Fußballreisen zur EM 2020 - Ligaportal bringt dich zu den EM-Spielen des österreichischen Nationalteams
Fußball-Tracker
Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter