Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Vierter Sieg in Serie! ATSV Kohlgrube/Wolfsegg in Lauerstellung

ATSV Kohlgrube/W.
SV Kematen/Innb.

Am Freitagabend empfing der ATSV Kohlgrube/Wolfsegg den SV Kematen am Innbach. Die Mannen von Trainer Laszlo Major nahmen den Schwung aus den letzten Spielen mit und setzten sich klar mit 4:1 durch. Der ATSV ist im Frühjahr mit einer noch blitzsauberen Weste unterwegs und in der 2. Klasse Mitte-West nach dem vierten Sieg in Serie vom Relegationsplatz aktuell nur durch drei Punkte getrennt. Die Kematener hingegen warten 2018 noch auf einen "Dreier" und mussten im dritten Rückrundenspiel die zweite Niederlage einstecken.

Major-Elf mit Start nach Maß

Im Josef Pappel Stadion waren acht Minuten gespielt, als die heimischen Fans den Führungstreffer bejubeln durften. Nach einem gelungenen Spielzug sprang der Ball auf, Martin Holzleitner fackelte nicht lange, zog ab und stellte auf 1:0. Mit der frühen Führung im Rücken hatte die Major-Elf Spiel und Gegner im Griff und agierte taktisch überaus geschickt. Nach einer halben Stunde schlug es im Gehäuse der Gäste erneut ein, als Florian Ratzberger SV-Keeper Mislav Dujic verlud und auf 2:0 erhöhte. Obwohl die Hausherren das Geschehen kontrollierten, war die Gästeelf von Coach Ervin Begic kurz vor der Pause wieder im Spiel. Matej Marcinkovic wurde mit einem Pass in die Tiefe in Szene gesetzt, der Torjäger ließ sich diese Chance nicht entgehen und fixierte mit seinem zwölften Saisontreffer den 2:1-Halbzeitstand.

Holzleitner schnürt Dreierpack

Die Kematener hatten sich für den zweiten Durchgang viel vorgenommen, doch fünf Minuten nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Weilhartner erreichte der ATSV endgültig die Siegerstraße. Nach einem Rückpass des SVK traf Goalie Dujic den Ball nicht voll, Holzleitner nahm dieses Geschenk dankend an und schob das Leder ins leere Tor. Auch nach diesem Teffer wusste der ATSV zu gefallen, ließ sich die Butter nicht vom Brot nehmen und schlug nach 70 Minuten noch einmal zu. Die Major-Elf spielte schnell nach vorne, der "Man of the" Match" war auf und davon, erhöhte Holzleitner mit seinem dritten Tor an diesem Abend auf 4:1. Am Ende hätte das Ergebnis noch klarer ausfallen können, bei einer Top-Chance setzte Gabor Zsebe den Ball aber knapp am Gäste-Gehäuse vorbei.

Laszlo Major, Trainer ATSV Kohlgrube/Wolfsegg:
"Meine Mannschaft hat eine ausgezeichnete Performance abgeliefert und einen verdienten Sieg gefeiert. Im neuen Jahr läuft es bislang wie am Schnürchen und bin stolz auf mein Team. Mit der Siegesserie haben wir Anschluss gefunden und mischen in der Tabelle vorne mit".

 

Günter Schlenkrich

 

 

 

BonkersBet: Unschlagbare Quoten auf die österreichischen Ligen!



Kommentare powered by Disqus
Transfers Oberösterreich
Fußball-Tracker

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung