Vereinsbetreuer werden

Kuzniarski wird zum Held - ATSV Timelkam und Weibern trennen sich überraschend im Gleichstand

ATSV Timelkam
Union Weibern

Im Spiel des ATSV Timelkam gegen die Union GT Weibern gab es Tore am laufenden Band. Am Ende teilten sich sich beide Kontrahenten die Punkte beim Stand von 4:4. Bereits im Vorfeld hatte einiges für ein Aufeinandertreffen zweier ebenbürtiger Teams gesprochen. Das Endergebnis bestätigte schließlich diese Einschätzung.

Die Union Weibern erwischte einen Blitzstart ins Spiel. Julian Littich traf in der fünften Minute zur frühen Führung. Lange währte die Freude der Gäste nicht, denn schon in der neunten Minute schoss Manuel Lenzeder den Ausgleichstreffer für Timelkam. Weibern musste den Treffer von Andreas Kastinger zum 2:1 hinnehmen (16.). Aus der Ruhe ließ sich die Union GT Weibern nicht bringen. Sie erzielte wenig später durch Mihaly Szücs den Ausgleich (20.). Eine Aussage darüber, wer am Ende die Nase vorn haben würde, war nach dem Abpfiff der ersten Halbzeit noch nicht zu treffen. Es ging mit einem Gleichstand in die Kabinen.

 

Verrückte Nachspielzeit

Simon Alexander Korntner brachte der Union Weibern nach 57 Minuten die 2:3-Führung. In Minute 70 erhöhte Szücs mit seinem zweiten Treffer die Führung noch einmal. Die Zeit verlief und es sah nach einem Arbeitssieg für den Gast aus. Doch dann kamen die glorreichen drei Minuten von Daniel Kuzniarski: In der ersten sowie in der dritten Minute der Nachspielzeit traf der Offensivakteur und glich das Spiel in letzter Sekunde somit doch noch aus. Schließlich gingen Timelkam und die Union GT Weibern mit einer Punkteteilung auseinander.

Das Unentschieden hilft dem ATSV jedoch nicht wirklich weiter. Aus dem Remis zieht man nach elf Spielen erst den zweiten Punkt. Zumindest rücken die vorderern Plätze aber etwas näher. Das größte Problem bleibt weiterhin die Defensive: 58 Gegentore hat man schon kassiert, Negativbestwert der Liga.

Weibern liegt im Klassement nun auf Rang zwölf. Auch bei den Gästen stimtt es in der Defensive ganz und gar nicht. Das ist auch der Grund, warum man erst auf einen Sieg und drei Unentschieden kommt.

2. Klasse Mitte-West: ATSV Timelkam – Union GT Weibern, 4:4 (2:2)

  • 5
    Julian Littich 0:1
  • 9
    Manuel Lenzeder 1:1
  • 16
    Andreas Kastinger 2:1
  • 20
    Mihaly Szuecs 2:2
  • 57
    Simon Alexander Korntner 2:3
  • 70
    Mihaly Szuecs 2:4
  • 91
    Daniel Kuzniarski 3:4
  • 93
    Daniel Kuzniarski 4:4

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!



Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter