Mühlbach auf der Zielgeraden noch abgefangen

Die Union Mühlbach ging als Tabellenführer in die letzte Runde der 2. Klasse Mitte. Doch bereits am Vortag setzte Verfolger Union Leonding mit einem 7:0-Kantersieg gegen Traun 1b den Spitzenreiter gehörig unter Druck, musste die Mannschaft von Trainer Mario Sipura das schwierige Auswärtsspiel gegen den ATSV St. Martin/Traun, der als einzige Mannschaft der Liga im Herbst nur eine einzige Niederlage einstecken musste, unbedingt gewinnen, um den Herbstmeistertitel zu erringen.

Zu Beginn waren die Gastgeber die etwas bessere Mannschaft und konnten sich einige Chancen erarbeiten, scheiterten aber zumeist am guten Gästegoalie Mario Gruber. Zweimal konnten die Mühlbacher den Ball gerade noch von der Linie kratzen. Nach einer guten halben Stunde kam auch die Sipura-Elf zu ihren ersten Möglichkeiten. Dann binnen weniger Minuten zwei Mal Elferalarm im Gäste-Strafraum, als jeweils ein Mühlbacher den Ball mit der Hand spielte, die Pfeife von Schiedsrichter Eisterhuber jedoch stumm blieb. Als es schon nach torlosen 45 Minuten aussah, holte ein Mühlbacher Verteidiger seinen Gegenspieler von den Beinen - Elfmeter. Muhamed Medjuseljac verwandelte den Strafstoß souverän zum 1:0.

Die zweite Halbzeit verlief zunächst noch ausgeglichen, ehe ein Akteur der Gäste den Ball erneut mit der Hand spielte, der Pfiff des Unparteiischen abermals ausblieb und der "Handballer" aus gut 30 Metern auf das Tor schoss. St. Martins Torwart Michael Klodner konnte den Ball nicht festhalten und Lukas Pinter stocherte das Leder zum 1:1 über die Linie. Zur Verwunderung der Zuschauer entschied der Schiedsrichter bei dieser Aktion nicht auf Foul am Torwart, sondern zeigte auf den Anstoßpunkt.

Ab diesem Zeitpunkt waren die Gäste aus Mühlbach am Drücker. Es folgten einige brenzlige Situationen im Strafraum der Hausherren. In der 78. Minute dann beinahe der Führungstreffer der Sipura-Elf. Nach einem technischen Fehler von St. Martins Libero lief Pinter alleine auf Torwart Klodner zu und kam im Zwerikampf mit dem Keeper zu Fall. Der Referee wollte jedoch keine Regelwidrigkeit erkannt haben und ließ weiterspielen. Selbst die Kicker der Union Leonding, die diese Begegegnung mit besonderem Interesse verfolgten, konnten sich bei dieser Szene ein Schmunzeln nicht verkneifen.

Am Ende blieb es beim 1:1-Remis. Trotz des Unentschiedens fand die Partie einen Sieger, konnte sich die Union Leonding vor den punktegleichen Mannschaften aus Mühlbach und Haid den Herbstmeistertitel holen. Lediglich aufgrund der mehr erzielten Tore gegenüber Mühlbach ist die Neyder-Elf nach 13 Runden um Nasenlänge vorne. Aber auch der ATSV St. Martin darf sich im Frühjahr noch Hoffnungen auf einen Aufstiegsplatz machen, weist doch die Mannschaft von Trainer Werner Schmid nur einen Rückstand von fünf Punkten auf.


Jetzt Fan werden von www.unterhaus.at

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich
Fußball-Tracker
Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter