Angreifer macht 10 Tore in einem Spiel – Wie ist das möglich? Dardanias Trainer Enrico Hoflehner im Interview

Im Sommer landete die ASKÖ FC Dardania Linz einen der spektakulärsten Transfers des Unterhauses. Mit Samir Mehmeti wechselte ein 23-jähriger Offensivakteur, der bei Blau-Weiß Linz auf dem Sprung zum Profi gewesen war und erste Einsätze in der 2. Liga verzeichnet hatte, in die 2. Klasse Mitte. In einer insgesamt funktionierenden Abteilung Attacke überstrahlte er mit 23 Volltreffern in 12 Runden alles. Ligaportal.at sprach mit Enrico Hoflehner, Trainer des Teams, das auf dem guten dritten Rang überwintert.

 

Ligaportal: Was hat gut funktioniert im Herbst? Wo sehen Sie noch Verbesserungsbedarf?

Hoflehner: „Wir haben viele junge Spieler eingebaut. Diese wurden gut integriert. Wir müssen aber noch konstanter gute Leistungen bringen. Unser großes Plus war die Offensive. Da haben wir mit Samir Mehmeti auch einen echten Top-Stürmer. Für mich war es schwierig, Verteidiger zu finden, weil alle nach vorne spielen wollten. Deswegen haben wir unser System eher offensiv angelegt.“

Ligaportal: Wo liegen Samir Mehmetis größte Stärken?

Hoflehner: „Er ist ein absoluter Teamplayer. Er geht auch im Training voran und reißt die Jungs mit.“

Ligaportal: Warum wechselt so ein Spieler von der 2. Liga in die 2. Klasse?

Hoflehner: „Er kannte ein paar Spieler von uns. Zudem hat ihn der Verein bei der Arbeitssuche unterstützt. Bei Blau-Weiß war er auf dem Sprung zum Profi, hatte auch ein paar Einsätze in der 2. Liga. Er hat aber dann doch nicht die Chance bekommen, wie er sich das erhoff hat.“

Dardania

Ligaportal: Beim 13:0-Auswärtssieg im letzten Match des Herbstes gegen die ASKÖ Franckviertel traf er ganze zehn Mal. Wie haben Sie das erlebt? Denkt man sich als zehnfacher Torschütze nicht, dass man in dieser Liga unterfordert ist?

Hoflehner: „Die gesamte Mannschaft war an diesem Tag sehr fokussiert. Der Gegner hatte mehrere Ausfälle aufgrund von roten Karten. Wir haben von der ersten bis zur letzten Minute voll durchgezogen und nicht locker gelassen. Wir hätten noch mehr Tore schießen können. Für Samir war es ja nicht in jedem Match so, dass er so oft trifft. Seine Ansprüche sind ohnehin höher. Zudem war er im Spiel davor gesperrt und wollte noch einmal so richtig Gas geben.“

Ligaportal: Kann man so einen Spieler halten?

Hoflehner: „Er ist bis Sommer ausgeliehen von Blau-Weiß Linz. Das heißt, bis dahin ist er fix da. Wenn wir den Aufstieg schaffen, denke ich, dass er bleibt. Wenn nicht, wird es schwierig, dass wir ihn halten. Es wäre auch schade für ihn, wenn er in der 2. Klasse bleiben müsste.“

Ligaportal: Glauben Sie, dass das Frühjahr planmäßig durchgezogen werden kann?

Hoflehner: „Ich hoffe, glaube es aber nicht. Im kommenden Frühjahr wird die Situation nicht großartig anders sein als im Frühjahr 2020.“

Ligaportal: Wie beurteilen Sie vor diesem Hintergrund das Titelrennen?

Hoflehner: „Ich habe schon im Sommer gesagt, dass es heuer sechs bis sieben Titelkandidaten gibt. Das hat sich bewahrheitet. Es wird spannend und wir haben Chancen, wenn noch mehrere Spiele ausgetragen werden. Das wäre mir natürlich auch lieber. Wenn aber nur noch der Herbst fertiggespielt wird, wird es schwierig.“

 

Fotocredit: ASKÖ FC Dardania Linz


Digitaler Stress - Das Buch von Prof. Dr. René Riedl

Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter